Augmented Reality macht’s möglich: Traummöbel maßstabsgerecht und wirklichkeitsnah in den eigenen vier Wänden anschauen. Als digitaler Helfer liefert Augmented Reality entscheidende Impulse im Kaufprozess und wird im Möbelhandel immer wichtiger. Kare zündet jetzt unter dem Slogan „Try before you buy“ die zweite Stufe seiner App. Im Update ist das innovative AR Kit (Augmented Reality Kit) integriert, das Apple mit iOS 11 unterstützt. Kunden können jetzt sowohl die Optik eines neuen Möbelstücks als auch die Passgenauigkeit in den eigenen vier Wänden testen. Zusätzlich verfügt die App über sechs Sprachversionen, sie zeigt Preise und bietet vielfältige Kontaktoptionen.

Möbel kaufen leichtgemacht

Die Einrichtungslösung per AR App schlägt die Brücke zwischen einem Produktbild oder dem Ausstellungstück im Möbelhaus und der Wohnwirklichkeit. Die aus dem Spiel Pokémon bekannte Technologie revolutioniert den Möbelkauf, denn Kunden müssen nicht mehr nur mit dem Zollstock und ihrem Vorstellungsvermögen entscheiden, welches Möbel in ihre Wohnung passt. Auch dem Handel steht damit ein visuell faszinierendes Instrument in der Kaufberatung zur Verfügung. Zudem verlieren Kunden ihre Angst vor einem Fehlkauf.

Spaß am Wohnen 4.0

„Das erlebnisorientierte Ausprobieren unserer Produkte per App schreibt unsere Mission „Spaß am Wohnen“ virtuell fort“, begründet Kare Geschäftsführer Peter Schönhofen seine Investitionen in die Digitalisierung. Schönhofen hatte bereits vor Jahren eine erste Augmented Reality App auf den Weg gebracht. Mit dem Update sieht er sein Unternehmen im Prozess der Digitalisierung im Handel in der ersten Reihe: „Unsere Marke und unsere Handelspartner erreichen mit der Kare App den Kunden auf der Höhe der Zeit.“

So funktioniert Einrichten mit der App

Nach dem Öffnen der App richtet der User die Kamera seines iPhones oder iPads auf den Raumbereich, der ein neues Design bekommen soll. In der Kare App lassen sich Wunschmöbel, Lampen oder Deko-Artikel direkt aus dem Seitenmenü ins Bild des Raumes ziehen. Aktuell umfasst die Auswahl rund 2.700 Möbel, Leuchten und Wohnaccessoires. Alle Artikel können frei im Raum platziert und bewegt werden. Dank automatischer Bodenerkennung stimmen auch die Größenverhältnisse, ein entscheidender Faktor für Kunden. Zusätzlich verfügt der Kare „Room Designer“ über einen „Walk-Modus“, um die neue Einrichtungsidee aus verschiedenen Perspektiven im Zimmer zu betrachten.

Viele Zusatzfunktionen

Nutzer können in der Kare App Artikellisten speichern, ihre Ideen auf Social-Media-Kanälen wie Pinterest, Facebook und Twitter teilen und an einen von rund 200 Kare Shops senden. Zusätzlich steht eine Mailingfunktion zur Verfügung, um sich mit einem Einrichtungsberater auszutauschen. Als internationale Marke mit Shops und Händlern in 50 Ländern bietet Kare in seiner App sechs Sprachversionen an: Neben Deutsch können Nutzer Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Russisch wählen. Für Europa zeigt der „Kare Room Designer“ außerdem alle Preise (UVPs) an.

Quelle: KARE Design GmbH

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou

Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: