Den eigenen Firmenstandort in ein Sommerparadies verwandeln

Es muss nicht immer eine teure Location oder ein Wirtshaus sein. Auch der eigene Standort kann mit wenigen Griffen zur schönen Sommer-Party-Location umgebaut werden. Wie wäre es beispielsweise auf dem Hof ein paar Bierbänke, Sonnenschirme und einen schönen Grill aufzustellen? Dazu noch ein paar sommerliche Girlanden, Windlichter für die Abendstunden und schon ist die Sommerlocation perfekt. Pluspunkte können Sie durch innovative Ergänzungen sammeln. Wie wäre es mit einem Planschbecken, in dem sich die Kinder Ihrer Angestellten und Partner vergnügen können? Oder einem kleinen Bierfass, dass vom Vorstand angeschlagen wird? All diese Punkte freuen die Feiernden ohne das Budget zu strapazieren.

Gemütlichkeit zum Wiederverwenden mit Liegestühlen und Beachflags

Ebenfalls budgetschonend sind Gegenstände, die man wiederverwenden kann. Liegestühle und Beachflags gehören dazu. Sie sind zudem ein Eyecatcher auf jeder Feier und sorgen dafür, dass Mitarbeiter und Partner sich rundum wohl fühlen. Individuell mit dem eigenen Firmenlogo bedruckt, eignen sie sich jedoch nicht nur für die Sommerparty, sondern auch für das nächste Kundenmeeting oder den Messeauftritt.

Kleinigkeiten die ins Auge fallen: Weinetiketten, Plakate und Speisekarten

Oft sind es nicht die großen, teuren Dinge, die Party-Besuchern in Erinnerung bleiben, sondern liebevolle Details und kreative Ideen. Diese sind meist günstig, haben aber eine starke Wirkung. Wie wäre es mit selbstgestalteten, humorvollen Weinetiketten im Firmendesign oder schönen Speisekarten, auf denen Mitarbeiter sehen, was es zu essen gibt und wer es zubereitet hat? Auch Plakate, die schon Wochen vor dem Sommerfest auf die Veranstaltung hinweisen bleiben in Erinnerung und steigern die Vorfreude.

Mitarbeiter zum Mitmachen motivieren

Ideal ist es auch, wenn Firmen ihre Mitarbeiter motivieren können, einige Programmpunkte der Firmenfeier mitzugestalten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Auftritt der firmeneigenen Band?  Oder ein von Mitarbeitern aufgeführter Sketch? Oder Teile des Buffets werden von den Mitarbeitern zubereitet? Chefs sollten Mitarbeiter dazu motivieren, etwas zum Programm beizutragen, etwa durch freie Zeit für Proben oder kleine finanzielle Zuschüsse zum Lebensmitteleinkauf für die mitgebrachten Speisen. Das schont nicht nur das Budget, sondern fördert auch die die Integration und Verbundenheit mit der Firma – und das ist noch viel wichtiger.

Planungssicherheit dank Einladungen

Ein wichtiger Budgetfaktor ist auch die Anzahl der teilnehmenden Personen. Hier ist es oft schwierig, die genaue Zahl zu kalkulieren. Doch hängen viele Posten davon ab – wie viele Getränke werden besorgt? Wieviel Essen? Soll es eine Kinderbeschäftigung geben? Eine Lösung hierfür sind Einladungskarten. Sie erfüllen gleich einen doppelten Zweck: So kann einerseits die Anzahl an Besuchern übersichtlich gehalten werden und zweitens fühlen sich die Eingeladenen besonders angesprochen und wertgeschätzt.

 

Quelle: SZ Scala GmbH

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: