Unternehmen

Aus alt mach neu: Wie Sie mit Republishing mehr aus Ihren Content-Schätzen machen

Verbringen Sie auch die meiste Zeit damit, neue Inhalte für Ihre Website zu erstellen, anstatt gezielt bereits existierenden Content zu verbessern? Sie glauben, ein einmal verfasster und nach SEO-Regeln optimierter Text muss nicht mehr “angefasst” werden? Dann sollten Sie Ihre Meinung auf den Prüfstand stellen. Denn die Welt dreht und verändert sich jeden Tag – und das schreit geradezu nach Aktualisierung und Ergänzung der Inhalte auf Ihren Seiten, was nicht nur Ihren Besuchern zugute kommt. Google belohnt dieses Engagement mit besseren Rankings.

Content Republishing nennt sich das Verfahren, bereits veröffentlichte Beiträge auf den neuesten Stand zu bringen, ihnen so einen zweiten Frühling zu verschaffen und sie erneut an die Leserin bzw. den Leserin zu bringen. Lohnenswert ist diese Content-Strategie für gute Inhalte in Blogs, Ratgebern oder auf Service-Seiten. Ärgern Sie sich auch darüber, die gleichen dünnen Inhalte an zig anderen Stellen im Netz zu lesen? Dann fangen Sie bei Ihrer eigenen Website an und schreiben zum Beispiel anstatt zwei neuer Blogartikel pro Woche nur noch einen – die gewonnene Zeit investieren Sie dann in die “Veredelung” bereits vorhandener Content-Assets.

©iStock.com/grafvision
©iStock.com/grafvision

Welche Seiten sind nun für Republishing prädestiniert? Die folgenden Inhalte sollten Sie besonders im Blick haben:

  • Beliebte Inhalte

Seiten, die bereits gut funktionieren und viele Besucher anziehen, sollten regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht und „aufgehübscht“ werden. Nur so ist gewährleistet, dass diese auch in Zukunft zu den Top-Seiten zählen. Wie man diese beliebten Inhalte findet? Zum Beispiel hinter folgendem Pfad in Google Analytics: Verhalten → Website-Content → Alle Seiten

  • Schwellen-Keywords

Schwellen-Keywords sind Keywords, für die Sie bereits an der Schwelle zur Top 10 in den Suchmaschinen ranken. Zum Beispiel auf Platz 11, 12 oder 13. Durch eine Aktualisierung der dazugehörigen Seiten können Sie dafür sorgen, dass diese schneller auf Seite 1 rutschen und Ihnen dort noch mehr Nutzen bringen. Denn nur Inhalte, die auf der ersten Seite von Google platziert sind, sind für Suchende auch wirklich „sichtbar“.

  • Verlierer-Keywords

Verfolgen Sie auch immer, welche Keywords im Vergleich zur Vorperiode deutlich im Ranking verloren haben. Denn das kann ein Zeichen sein, dass die entsprechenden Inhalte für Ihre Zielgruppe (und auch für Google) nicht mehr so attraktiv sind und daher unbedingt einer Aktualisierung bedürfen.

Die Webseiten samt der zugehörigen Keywords, die nach einer Auffrischung verlangen, sind nun bekannt? Dann kann es jetzt an die Optimierung des Contents gehen. Hierzu gehen Sie folgende Schritte durch:

1. Passt die Suchanfrage zur Seite?

Liefert der Beitrag auf der Seite tatsächlich eine Antwort auf die Frage, die hinter dem Keyword steht? Oder ist nicht vielleicht eine andere Seite auf der Website geeigneter dafür?

2. Textliche Optimierung

Wenn die Suchanfrage zur Seite passt, geht es an die inhaltliche Optimierung. Der Text sollte nach der Auffrischung mindestens um einen Absatz länger sein als zuvor. Prüfen Sie in diesem Zusammenhang auch Überschriften, Metadaten & Co. Erst kürzlich hat Google bekanntgegeben, dass für die Metadaten wie Seitentitel und Beschreibungstext mehr Zeichen zur Verfügung stehen.

3. Bilder, Videos & Co.

Hübschen Sie den Content mit Bildern und Videos auf und machen sie ihn so noch attraktiver für Besucher Ihrer Website. Das erhöht die Verweildauer, was Google zu honorieren weiß.

4. Verlinkung

Auch die Verlinkung sollte nach der Aktualisierung des Contents geprüft werden. Gibt es evtl. neue Möglichkeiten der internen Verlinkung, dann sollten diese auch genutzt werden.

5. Artikel nach oben ziehen

Der „neue“ Artikel sollte nun in der internen Verlinkung nach oben gezogen werden, zum Beispiel auf die Startseite eines Blogs.

Fazit

Wenn Sie einmal Texte erstellt haben, die gute Ergebnisse erzielen, sollten Sie diese nicht einfach ihrem natürlichen (Ranking-)Schicksal überlassen. Aktualisieren und ergänzen Sie Ihre Inhalte regelmäßig und machen Sie so das Beste noch besser. Sie benötigen Unterstützung bei der Betreuung Ihrer Website in Sachen Content? Dann kontaktieren Sie die Content-Experten der SEO Agentur in München.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"