(Mannheim, August 2019) Mit einem innovativen Customer-Portal erweitert der Mannheimer Language-Service-Provider flexword Translators & Consultants seinen Kundenservice und setzt damit neue Maßstäbe in der Branche. Das neue Tool bietet Bestands- wie Neukunden ab sofort die Möglichkeit, in kürzester Zeit die voraussichtlichen Kosten sowie das Lieferdatum für Übersetzungsdienstleistungen zu ermitteln. Die Besonderheit: Eine Erläuterungsfunktion erklärt neuen Kunden Schritt für Schritt, welche Dienstleistungen hinter den gewählten Services stecken und wie sie sich auf den Preis und die Lieferzeit auswirken. Bestandskunden und Interessenten, die bereits mit Übersetzungsservices gearbeitet haben, können ihr eigenes Translation Memory – eine bestehende zweisprachige Datenbank mit bereits übersetzten Sätzen oder Satzteilen – anbinden.

Bestands- und Neukunden als auch Interessenten ganz neue Services anbieten

So profitieren zum einen die Kunden von schnellen und individuellen Auskünften durch das intelligente System. Zum anderen hilft es denen, die sich erstmalig mit dem Thema Übersetzung beschäftigen, sich hinsichtlich der Faktoren Budget, zeitlicher Umfang, mögliche Dateiformate und natürlich hinsichtlich unserer Dienstleistungen zu orientieren.

 

Copyright: Deutscher Pressestern

 

Umfangreiches digitales Servicepaket

Dazu müssen Interessenten die auf der Homepage integrierte Maske mit den entsprechenden Informationen und Unternehmensdaten füllen. Bestandskunden können sich ohne Anmeldemaske auch direkt vom betreuenden Projektmanagement-Team freischalten lassen und erhalten zusätzlich zur Anfrageoption Zugriff auf weitere Funktionen wie etwa eine Übersicht laufender Aufträge und eine Downloadfunktion für lieferbereite Dateien. Wer bisher nichts mit Übersetzungsdienstleistern zu tun hatte, wird bei jedem Schritt anhand prägnanter Erläuterungen über die jeweiligen Dienstleistungen und die mit den verschiedenen Optionen – beispielsweise Empfehlung eines finalen Lektorats durch einen weiteren Fachübersetzer – einhergehenden Kosten und Lieferzeiten informiert. Alternativ kann der User auch einen Wunschtermin für den Auftrag angeben. Kunden, die bereits Erfahrungen gemacht haben oder über eine eigene Übersetzungsdatenbank verfügen, können ihr Translation Memory über das Customer-Portal einbinden, was nicht nur Zeit spart, sondern auch eine einheitliche Textsprache garantiert. flexSavvy ist mit SDL Trados und MemoQ – den wichtigsten CAT-Tools am Markt – kompatibel. Standardfunktionen wie der Up- und Download von Dateien, das Hinterlegen von Kunden– und Unternehmensdaten für eine unkomplizierte Abwicklung des Organisatorischen sowie die direkte Kontaktaufnahme mit einem flexword-Projektmanager runden das technische Servicepaket ab.

Perfekte Symbiose von Mensch und Maschine

Auch auf Seiten der flexword-Projektmanager bietet das neue Tool Vorteile: So entfällt beispielsweise die E-Mail-Korrespondenz mit teilweise immensen Anhangsgrößen. Die in einem einzigen Schritt übermittelten Kunden- und Projektdaten erleichtern zudem im Projektmanagement die organisatorischen Abläufe – allein die Qualität der Sprachendienstleistungen und eine saubere Angebotserstellung stehen im Fokus. So prüfen die Projektmanager bei flexword zum Beispiel alle eingegangenen Aufträge auf Plausibilität und Besonderheiten, wie z. B. Texte in Grafiken oder größere Zahlenmengen in Excel-Sheets, um die Serviceleistungen und Kostenvoranschläge möglichst präzise zu kalkulieren und anzupassen. Mit dem Gesamtpaket aus innovativer Technik und humaner Kompetenz – menschlicher Verstand und sprachliches Feingefühl sind unersetzbar – stärkt der Mannheimer Language-Service-Provider erneut seinen Qualitätsanspruch und baut seinen Status als einer der wichtigsten und fortschrittlichsten Sprachendienstleister in Deutschland aus. Weitere Informationen finden Sie unter www.flexword.de.

Quelle: Deutscher Pressestern

Veröffentlicht von:

Kristina Ortner
Kristina Ortner
Kristina Ortner ist Redakteurin bei den Mittelstand-Nachrichten. Sie sitzt in der Gummersbacher Zentralredaktion und ist während der Redaktionssprechstunde unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.
Veröffentlicht am: