Um eigene Daten im Netz sicher zu übertragen, installieren immer mehr Menschen zu Hause und auf der Arbeit einen VPN-Anschluss. Er bietet den Nutzern ein hohes Niveau von Sicherheit und schützt gegen andere Blicken eigene Daten.

Foto: JanBaby/pixabay.com

Unter der Abkürzung „VPN“ steckt sich virtuelles privates Netzwerk. Man kann über ein öffentliches Netzwerk eine sichere Verbindung mit VPN herstellen. Alle Interessente können über offizielle Webseite erfahren, wie man Schritt für Schritt einen VPN-Anschluss installieren kann. Ein VPN kombiniert die Vorteile einer DFÜ-Verbindung zu einem DFÜ-Server mit der Einfachheit und Flexibilität einer Internetverbindung.

Überblick über den VPN-Anschluss

Mithilfe einer Internetverbindung können Sie von praktisch jedem Punkt der Welt aus die Verbindung zu Ihrem Büro herstellen. Hierzu reicht es in der Regel aus, die nächste lokale Einwahlnummer zum Internet zu wählen. Wenn Sie auf Ihrem Computer und im Büro eine Hochgeschwindigkeitsverbindung ins Internet (zum Beispiel via Kabel oder DSL) verwenden, können Sie mit voller Internetgeschwindigkeit mit Ihrem Büro kommunizieren.

Das Internet ist eine große Welt, in der jeder Nutzer in engerer Kommunikation mit anderen kommt bzw. sie sind mit einander verbunden. Damit werden alle Daten, die im Internet hin und her geschickt werden, sicherlos transportiert. Um für eine geschützte Daten-Übertragung zu haben, installiert man oft einen VPN-Anschluss.

Vor- und Nachteile von VPN

Foto: iradaturrahmat/pixabay.com

Durch VPN-Anschluss können Teilnehmer unterschiedlicher privater Netzwerke mit einander in Kontakt kommen. Zu Beispiel können alle Mitarbeiter von Zuhause aus einen Zugriff auf einen Arbeitscomputer im Firmennetz bekommen. Nach dem erfolgreichen Installieren tauchen weitere Vor- und Nachteile von der Internet-Verbindung solcher Art. In erster Linie lenken wie unsere Aufmerksamkeit auf auffälligste Vorteile von VPN:

  • Sicherheit beim Surfen;
  • Anonymität;
  • Verschlüsselte Verbindung sorgt sich um eine sichere Übertragung von persönlichen Daten im Netz;
  • Bei der Arbeit oder auf Reisen mobil und flexibel sein;
  • Die Anzahl von eventuellen Internet-Angriffen werden reduziert;
  • Vor Hackern und Sniffern schützen;
  • Kommunikation im Internet sicherer machen;
  • Privatsphäre von anderen Interessenten bewahren.

Im Gegensatz zu den Pro-Argumenten ist die Liste der Nachteile nicht so lang. In erster Linie handelt es sich darum:

  • Die Internetgeschwindigkeit ist nicht so gut im Vergleich mit einem anderen Internet-Anschluss;
  • Durch VPN-Anbieter können bestimmte Server blockiert werden;
  • Die Verschlüssen-Qualität können User unter Kontrolle stellen;
  • Einige Länder verbieten im Alltag und auf der Arbeit VPN-Server zu benutzen.

Fazit

Laut der offiziellen Statistik steigt sich jährlich die Anzahl von den VPN-Nutzern. Für die meisten Interessenten ist ein VPN-Anschluss aus der praktischen Hinsicht viel besser geeignet. In der digitalen Welt sind wir auf den ständigen Suchen nach Sicherheit und Schutz. Insbesondere fehlen sie beim Surfen im Internet. Dagegen kann man beliebige VPN-Anbieter benutzen, um in Zukunft keine Sicherheitsstörungen zu haben. Mit VPN erhalten Sie einen Schutz gegen Attacken und Angriffe im Netz.

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche

Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: