Die Aktion „Seitenwechsel! – Unternehmer für einen Tag“ des Verbandes „Die Jungen Unternehmer – BJU“ ist am Donnerstag in die dritte Runde gestartet. Zum dies­jährigen Auftakt der 2007 etablierten Veranstaltungsreihe besuchte der FDP-Bundestags­abgeordnete Horst Meierhofer die eigentümergeführte Kultur- und Veranstaltungsagentur Stadtmaus GmbH des Verbandsmitglieds Christine Vogel in Regensburg.

Im Rahmen der „Seitenwechsel!“-Aktion sind auch 2009 wieder deutschlandweit Bundestagsabgeordnete bei jungen Unternehmern zu Gast, um sich einen Eindruck von deren Betrieben und den wirt­schaftlichen Abläufen dort zu verschaffen.

Zum Aktionsauftakt sagte der Bundesvorsitzende der Jungen Unternehmer, Dirk Martin: „Unter­nehmer und Politiker reden zwar viel übereinander, aber zu wenig miteinander. Das wollen wir mit unserer Aktion ändern. In der aktuellen Krise ist der Austausch zwischen Wirtschaft und Poli­­tik besonders wichtig. Es gilt, das Bewusstsein für die Situation der jeweils anderen Seite zu schärfen. Die Jungen Unternehmer wollen bei ihren Gesprächen im Rahmen der Aktion ‘Seiten­wechsel!’ vor allem darauf hinweisen, dass die Liquidität der Unternehmen gestärkt werden muss, damit diese besser durch die Krise kommen. Dazu brauchen wir dringend Nach­besse­run­gen bei der Unternehmensteuerreform, zum Beispiel den Verzicht auf die Besteuerung von Gewinnen, die im Unternehmen verbleiben.“

An den ersten beiden „Seitenwechsel!“-Aktionen der Jungen Unternehmer nahmen 2007 und 2008 mehr als 30 Politiker aus unterschiedlichen Parteien teil. Dazu gehörten der wirtschafts­politische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Laurenz Meyer, der Sprecher des See­heimer Kreises Klaas Hübner (SPD), die ehemalige Staatsministerin im Bundeskanzleramt Hilde­gard Müller (CDU) sowie der Vorsitzende des Bundestagsinnenausschusses Sebastian Edathy (SPD). Mehr Informationen zur Aktion „Seitenwechsel!“ und eine Dokumentation der bisher erfolgten Gespräche gibt es unter

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: