Sport ist für den Körper sehr wichtig, um ihn gesund zu halten. Es ist eine Tatsache, dass man sich nicht gut fühlt, wenn man sich nicht ausreichend bewegt. Wenn man sich nach der Arbeit ein bisschen bewegt oder in ein Fitnessstudio geht, so fühlt man sich viel ausgeglichener. In der Tat ist der Sport mit einer Form von Klein-Urlaub zu vergleichen. Hier kann man vom Alltag abschalten, während man sich aktiv betätigt.

Bewegung ist also wichtig. Doch leider scheitern die meisten Menschen daran, nach der Arbeit ihren inneren Schweinehund zu bewältigen. Mal ist es zu nass und mal zu kalt. Doch sollten diese Faktoren keinen Einfluss auf die Entscheidung haben, ob man Sport treiben sollte der nicht. Regelmäßiger Sport ist wichtig. Die Bewegung wirkt sich positiv auf den Körper aus. Langfristig kann die Bewegung sogar die Gesundheit fördern.

Sport ist wichtig für Herz und Stoffwechsel

Sport fördert die Durchblutung und stärkt den Herzmuskel

Foto: Bildarchiv ARKM

Jede Form der Bewegung fördert das Herz und den Stoffwechsel. Durch den Sport pumpt das Herz schneller und der Druck in den Blutgefäßen steigt an. Auch wenn die Belastung durch den Sport steigt, sinkt der Blutdruck, womit das Blut viel leichter durch die Adern gepumpt werden kann. Das Herz arbeitet somit mit einem geringeren Widerstand.
Durch die regelmäßigen Bewegungen kann die Herzmuskulatur also kräftiger werden. Ein trainiertes Herz befördert mit jedem Schlag mehr Blut in den Körper und arbeitet viel effizienter.

Sport als Booster für das Immunsystem

Natürlich stimmt auch etwas an der Aussage, dass Bewegung das Immunsystem stärken kann. Man wird weniger anfällig für Krankheiten und bleibt immer fit. Stärkere Abwehrkräfte können langfristig Krankheiten vorbeugen. Dagegen schwächen ungewohnte Trainingsbelastungen das Immunsystem. Wichtig ist daher, dass der Körper sich an die höheren Belastungen anpassen muss. Besser ist es daher, dass man sich langsam und schrittweise an die höheren Belastungen herantastet statt dass man direkt von 0 auf 100 geht. Eine gute Alternative ist an dieser Stelle die Vitalstoff Kur.

Sport ist gut für die psychische Gesundheit

Der innere Schweinehund kann nur überwunden werden, wenn man weiß, dass man sich nach dem Sport viel besser fühlt. Neben dem Körper muss aber auch die Gesundheit der Psyche gefördert werden. Erst dadurch fühlt man sich glücklicher und ausgeglichener.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: