Aktuelle MeldungenVerschiedenes

GfK-Studie im Auftrag von Engelhard Arzneimittel

Niederdorfelden – Was machen die Deutschen, wenn sie unter Hals- und Rachenbeschwerden leiden? Der Hersteller von isla®-Pastillen, Engelhard Arzneimittel, ist dieser Frage in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut GfK im Oktober 2013 nachgegangen.* Bei der Studie “Wie beeinträchtigt ist Deutschland durch Hals- und Rachenprobleme?” wurden rund 2.300 Apothekenkunden in ganz Deutschland befragt. Die Teilnehmer beantworteten unter anderem Fragen zu Häufigkeit, möglichen Ursachen und Gegenmaßnahmen für Hals- und Rachenbeschwerden.

Quellenangabe: "obs/Engelhard Arzneimittel GmbH & Co. KG/isla"
Quellenangabe: “obs/Engelhard Arzneimittel GmbH & Co. KG/isla”

Laut der Studie leiden etwas mehr als 50 Prozent der Deutschen ein bis zwei Mal im Jahr unter Hals- und Rachenbeschwerden. In 79 Prozent der Fälle treten diese während einer Erkältung auf, jedoch werden auch andere Ursachen, wie trockene Heizungsluft oder übermäßiges Sprechen, genannt. Dabei sind klassische Halsschmerzen (80 %) am weitesten verbreitet. Symptome wie Heiserkeit (45 %) und Stimmverlust (19 %) treten hingegen seltener auf.

Fürsorgliche Beratung in der Apotheke

Wenn es darum geht, schnelle Linderung für die Beschwerden zu bekommen, verlassen sich 61 Prozent der Befragten auf den fürsorglichen Rat der PTA und kaufen das Mittel der Wahl in der Apotheke – und das entweder direkt oder wenn Hausmittel nicht helfen. Nur 17 Prozent nehmen rezeptpflichtige, vom Arzt verschriebene Mittel ein. Freiverkäufliche Produkte aus der Apotheke liegen demzufolge hoch im Kurs.

Pflanzenkraft kommt vor chemischen Produkten

Generell werden pflanzliche Mittel den chemischen vorgezogen. Bekannt und beliebt sind hier Präparate mit dem pflanzlichen Wirkstoff Isländisch Moos. isla-moos® gehört mit einer Kennerschaft von 61 Prozent zu den bekanntesten Marken im Apotheken-Segment. Die Pastillen erzeugen einen Schutzfilm auf der Schleimhaut, die dadurch vor äußeren Einflüssen abgeschirmt wird und sich so schneller regenerieren kann. isla® wirkt dort, wo die Reizung entsteht – direkt im Rachenbereich.

Fürsorge mit Tradition

Auf die pflanzliche Heilkraft von Isländisch Moos vertrauen Menschen mit Hals- und Rachenbeschwerden im Übrigen schon seit über 140 Jahren. Neben dem Klassiker isla-moos® gibt es drei weitere Geschmacksrichtungen (isla-ingwer®, isla-mint®, isla-cassis®).

Fürsorge für die Kleinsten: Aktion isla® Kita-Fürsorge**

isla® sorgt nicht nur für Linderung bei Hals- und Rachenbeschwerden. Der Fürsorge-Gedanke spiegelt sich auch in einem von Engelhard Arzneimittel initiierten gemeinnützigen Sonderfonds für Kinder wider. Im Rahmen der Aktion isla® Kita-Fürsorge geht 1 Cent pro in der Apotheke verkaufter isla®-Pastille an das Deutsche Kinderhilfswerk. Mit der Summe werden Kindertagesstätten bei Projekten unterstützt, die sozial benachteiligten Kindern das Aufwachsen unter schwierigen Bedingungen erleichtern. Ziel ist dabei die positive gesunde Entwicklung trotz widriger Umstände.

Engelhard Arzneimittel

Als einer der führenden Markenhersteller im OTC-Bereich vertreibt das Familienunternehmen Engelhard Arzneimittel vor allem apothekenpflichtige Arzneimittel für die Selbstmedikation. Atemwegstherapeutika und Arzneimittel gegen Hauterkrankungen bilden die Kernkompetenzen des 1872 gegründeten Unternehmens. Neben isla® gehören u.a. die Marken Prospan®, Tyrosur® und Muxan® zum Portfolio von Engelhard Arzneimittel.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"