Die erste eigene Wohnung - was muss eigentlich unbedingt rein?
Verschiedenes

Die erste eigene Wohnung – was muss eigentlich unbedingt rein?

Das erste Mal aus dem Elternhaus auszuziehen und die Freiheiten des Erwachsenenlebens zu genießen ist eine aufregende Phase im Leben jedes Menschen. Neue Abenteuer warten um die Ecke und dazu gehört auch das Einrichten der eigenen Wohnung.

Um den Balanceakt zwischen den eigenen Vorstellungen und dem finanziellen Aspekt zu finden, gibt es einige essentielle Dinge, die man sich zuerst anschaffen sollte. Hat man erst einmal eine Basis geschaffen, kann man sich über die Zeit danach in Ruhe überlegen, was noch alles in der Wohnung fehlt.

Das Bett – Kernstück der ersten eigenen Wohnung

Das wichtigste Möbelstück in der ersten eigenen Wohnung ist vermutlich das Bett. Hier lohnt es sich auch etwas mehr Geld zu investieren, denn guter Schlaf ist wichtig. Ohne ihn ist man den Aufgaben des Alltags nicht gewachsen.

Deshalb sollte man vor allem bei der Wahl der Matratze schon einmal Probe gelegen haben und nicht blind im Internet bestellen. Beim Bettgestell kommt es auf die eigenen ästhetischen Präferenzen an. Mit einem klassischen Design lässt sich am Anfang allerdings leichter mit anderen Möbeln kombinieren, wenn man noch kein klares Konzept für den Stil der Wohnung im Kopf hat.

Wohnzimmermöbel zum Entspannen, Essen, Arbeiten

In der ersten eigenen Wohnung ist in den meisten Fällen nicht besonders viel Platz vorhanden. Aus diesem Grund nimmt das Wohnzimmer verschiedene Funktionen ein. Hier kommt man abends für einen Drink zusammen, es wird zusammen mit Freunden gegessen und oft auch gearbeitet.

Wichtigste Ausstattung ist deshalb ein Tisch, an dem man all das erledigen kann. Wird er auch zum Arbeiten genutzt, sollte man darauf achten, dass der Tisch und der dazugehörige Stuhl die optimale Höhe haben, um lange und bequem dort sitzen zu können. Die restlichen Wohnmöbel können rein nach Komfort ausgesucht werden.

Gemütlichkeit durch den Einsatz von Textilien

Oft kann man sich am Anfang noch nicht alle Möbelstücke leisten, die man gerne hätte und verzichtet erst einmal auf große Schränke oder Kommoden. Sieht die Wohnung deswegen noch etwas kahl aus, kann man mit der Hilfe von Teppichen, Tüchern und Kissen in verschiedenen Größen schnell für Gemütlichkeit sorgen. Auch eine Tagesdecke auf dem Bett lässt den Raum gleich gemütlicher und auch aufgeräumter wirken. Am besten bleibt man bei ähnlichen Farben, um einen einheitlichen Look zu erzeugen.

Zeige mehr

2 Kommentare

  1. Sie haben recht, in der ersten Wohnung ist meistens nicht viel Platz, weshalb das Wohnzimmer mehrere Funktionen einnehmen muss. Es ist zwar eine schöne Idee, dass Möbel beliebig nach Komfort ausgesucht werden können, aber meistens spielen die verfügbaren Mittel eine große Rolle. Ich hatte damals Glück, denn mir wurden Polstermöbel geschenkt.

  2. Danke für den Beitrag! Mein Mann und ich haben uns vor kurzem eine Wohnung bauen lassen und ich werde den Tipp mit den Textilien für die Gemütlichkeit auf jeden Fall berücksichtigen. Ich freue mich die Wohnung bald einzurichten und werde hier alles selber machen. Beim Bau sah das anders aus. Da waren wir froh, dass wir das abgeben konnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"