Karlsruhe – 1&1 (www.1und1.info) erneuert sein Virtual Server Portfolio. Mit der 1&1 Virtual Server Cloud bietet Europas führender Webhoster jetzt virtuelle Server, die auf der leistungsstarken 1&1 Cloud-Plattform basieren. Das neue Server-Angebot richtet sich primär an Privatanwender und Freiberufler, die nach einer unkomplizierten Server-Lösung mit einfacher Handhabung und attraktivem Preis suchen. 1&1 bietet die Virtual Server Cloud in Leistungspaketen mit einer festen Ressourcen-Konfigurierung an: Die Leistungspakete reichen von S (1 vCPU, 512 MB RAM, 30 GB SSD-Speicher) bis XXL (4 vCPU, 8 GB RAM, 160 GB SSD-Speicher) und starten ab einem Preis von 4,99 Euro pro Monat.

„Der Erfolg unserer Cloud-Plattform und das Feedback dazu sind großartig. Aus diesem Grund ermöglicht 1&1 nun noch mehr Kunden Zugriff zu dieser leistungsstarken Infrastruktur”, erklärt Robert Hoffmann, CEO 1&1 Internet SE. „Unser neues Virtual Server Angebot bietet Einsteigern in diesem Bereich die bestmögliche Leistung in Verbindung mit einfachster Handhabung zu einem hoch attraktiven Preis. “

Cloud-Vorteile für Virtual Server Kunden

Mit der Einführung der neuen Infrastruktur gibt 1&1 zahlreiche Vorteile der Cloud-Plattform an seine Kunden weiter. Dazu gehören die hochwertigsten Komponenten, die es aktuell am Markt gibt sowie dedizierte Ressourcen, wodurch die gebuchte Leistung garantiert und jederzeit den Kunden zur Verfügung steht. So nutzt 1&1 ausschließlich die Virtualisierungstechnologie von VMware für seine Server. Die modernen Intel Xeon-Prozessoren und 100 Prozent SSD SAN-Speicher, die das System wesentlich zuverlässiger vor Ausfällen schützen als andere Technologien und deutliche Geschwindigkeitsvorteile gegenüber herkömmlichen Systemen bieten, kommen ebenfalls zum Einsatz. Die neue 1&1 Virtual Server Cloud enthält zudem Plesk zur einfachen Server-Administration, das in den Instanzen M bis XXL verfügbar ist.

Sicherheit wird auch bei der 1&1 Virtual Server Cloud groß geschrieben: Zur Absicherung ihrer Infrastruktur können Kunden individuelle Firewall-Regeln festlegen, um den dedizierten Zugriff zum Server zuzulassen. In Bezug auf die Bedienbarkeit wurde die Einfachheit des 1&1 Cloud Servers auf die 1&1 Virtual Server Cloud übertragen, indem die Administration der 1&1 Virtual Server Cloud nun ebenfalls über das übersichtlich gestaltete Cloud Panel läuft. Die intuitive Benutzerführung erleichtert insbesondere Einsteigern das Steuern der verschiedenen Server-Komponenten. Das Cloud Panel ist – wie bei der Cloud-Technologie üblich – jederzeit und von überall zugänglich.

Quelle: 1&1 Internet SE

Quelle: 1&1 Internet SE

Zum Produktstart profitieren Kunden von Rabatten bis zu 50 Prozent auf einzelne Tarife. Dieses Startangebot gilt für volle zwölf Monate in Kombination mit einer zwölfmonatigen Vertragslaufzeit.

Pluspunkt Datenschutz nach deutschen Standards

Kunden können jetzt außerdem den Standort des Rechenzentrums wählen, in dem ihre virtuelle Maschine gehostet wird. Als Option bietet 1&1 neben Deutschland auch ein Rechenzentrum in den USA an. Ein weitere Pluspunkt: Die 1&1 Rechenzentren sind nach dem internationalen Standard ISO/IEC 27001:2013 zertifiziert. Zudem werden Kundendaten nach deutschem Datenschutzrecht und den europäischen Datenschutzrichtlinien verarbeitet. Das ändert sich auch dann nicht, wenn auf Wunsch des Kunden die Speicherung und Verarbeitung der Daten in den USA erfolgen soll.

Quelle: 1&1 Internet SE

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: