Aktuelle MeldungenMobil

50 Jahre Ford Mustang: Spektakuläre Geburtstagsfeier in 320 Metern Höhe

Köln – Zwei der weltweit bekanntesten Ikonen der Moderne kommen am 16. und 17. April in New York/USA zusammen: Der Ford Mustang und das Empire State Building. Auf der Aussichtsplattform des Wolkenkratzers in 320 Metern Höhe wird ein neues 2015er Ford Mustang Cabriolet zwei Tage lang öffentlich zur Schau gestellt – nämlich am 16. und 17. April jeweils zwischen 8.00 Uhr morgens und 02.00 Uhr nachts. Die Präsentation auf der 86. Etage ist Auftakt der offiziellen weltweiten Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag des Ford Mustang – der seit seinem Debüt auf der New Yorker Weltausstellung im April 1964 durchgehend produziert und weiterentwickelt wurde. Ford erinnert mit diesem spektakulären Happening auf dem Empire State Building an eine ähnliche Mustang-Aktion aus dem Jahre 1965.

 Quellenangabe: "obs/Ford-Werke GmbH"
Quellenangabe: “obs/Ford-Werke GmbH”

Bereits 1965 war ein Ford Mustang auf der Aufsichtsplattform präsentiert worden

Als das Empire State Building am 1. Mai 1931 durch den damaligen US-Präsidenten Herbert Clark Hoover offiziell eröffnet wurde, war es das höchste Gebäude der Welt. Es ist keine einfache Aufgabe, ein Auto ins 86. Stockwerk eines Wolkenkratzers im dicht bebauten Manhattan zu befördern. Die schiere Höhe macht den Einsatz eines mobilen Krans unmöglich, auch ein Hubschrauber kommt aufgrund der schlanken Architektur des Gebäudes nicht in Frage. Und doch ist diese Aktion bereits gelungen, und zwar im Jahre 1965: Damals hatte sich kaum jemand vorstellen können, ein Auto mit Hilfe der erst ein Jahr zuvor in das Gebäude eingebauten Aufzüge (1964) in luftige Höhen zu transportieren. Und doch klappte es auf Anhieb: 1965 wurde ein Prototyp des damals aktuellen Ford Mustang Cabriolet in mehrere Teile zerlegt, so dass diese in die Aufzüge passten, und auf der Aussichtsplattform in 320 Meter Höhe wieder zusammengefügt.

In memoriam 1965: Auch dieses Mal geht nichts ohne die Aufzüge Indem Ford nun die damals bereits überaus spektakuläre und öffentlichkeitswirksame Idee erneut aufgreift, wird nicht zuletzt an diese technische und logistische Meisterleistung aus dem Jahre 1965 erinnert. Auch dieses Mal gilt: Für den Transport des 2015er Ford Mustang auf die Aussichtsplattform des Empire State Buildings, das seit 1986 den Status eines “National Historic Landmark” genießt, bleiben auch dieses Mal wieder nur die Aufzüge als einzige praktikable Option – und dementsprechend die Zerlegung des Fahrzeugs in passgenaue Einzelteile.

Aber: Der neue Ford Mustang, Modelljahrgang 2015, ist fast 20 Zentimeter länger und zehn Zentimeter breiter als sein Vorgänger aus dem Jahre 1965 – was die Transportlogistik zusätzlich erschwert. Zur Vorbereitung der passgenauen Fahrzeug-Zerlegung kamen deshalb auch Computer-Daten zum Einsatz. Darüber hinaus wurden spezielle Tragegestelle und Schutzverpackungen angefertigt, damit weder die Fahrzeugteile noch die Aufzüge beschädigt werden. Sobald alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, haben die Techniker weniger als sechs Stunden Zeit, um alle Fahrzeugteile ins 86. Stockwerk zu transportieren und die einzelnen Komponenten dort auf der Aussichtsplattform wieder zusammenzufügen, bevor die ersten Besucher die Aussichtsplattform stürmen werden.

“Wie es für gute Handwerker üblich ist, hat unser Team den Ford Mustang ganz genau vermessen, um sicherzustellen, dass alle Teile auch tatsächlich in den Aufzügen transportiert werden können”, erklärte Dave Pericak, Mustang Chief Engineer. “Natürlich wurde auch bei den Aufzügen sorgfältig Maß genommen, so wie es unsere Vorgänger im Jahr 1965 getan haben”.

“New York ist eine der großartigsten Städte der Welt. Und es ist der Ort, wo die einmalige Erfolgsgeschichte des Ford Mustang vor 50 Jahren ihren Anfang nahm”, sagte Mark Fields, Ford Chief Operating Officer. “Wir sind begeistert von der Möglichkeit, das architektonische Wahrzeichen von New York mit der neuesten Generation jenes Automobils zu verschmelzen, das die Seele der Ford Motor Company verkörpert”.

16. bis 20. April: Offizielle Ford Mustang-Feierlichkeiten in den USA Die offiziellen Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag des Ford Mustang in den USA finden vom 16. bis zum 20. April statt. Erwartet werden zehntausende Teilnehmer, viele der Ford Mustang-Fans und -Enthusiasten werden aus Deutschland und anderen europäischen Ländern anreisen. Organisatoren der international konzipierten Events in Nordamerika sind die Ford Motor Company und der Mustang Club of America (MCA). Auf dem Programm stehen beispielsweise “Ausritte” mit Ford Mustangs auf dem Charlotte Motor Speedway im Bundestaat North Carolina sowie auf dem Motor Speedway in Las Vegas. Dorthin werden Gruppen aus Nordamerika, Südamerika, Europa, Australien und Neuseeland anreisen. Ford Mustangs-Fans aus folgenden europäischen Ländern haben ihre Teilnahme an den Feierlichkeiten bereits angekündigt: Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Norwegen, Schweden und Schweiz.

“Auch wenn der Ford Mustang bislang nicht weltweit angeboten wurde, so ist die Leidenschaft und die Begeisterung für das Pony-Car von Beginn an international”, sagte Ronald D. Bramlett, Mustang Club of America’s Executive Director, Mustang 50th Birthday Celebration. “Enthusiasten aus aller Herren Länder werden an den Feierlichkeiten teilnehmen. Einige von ihnen haben sogar ihren eigenen Mustang in die USA verschiffen lassen, um mit ihrer Ikone hier in Amerika dabei sein zu können”.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"