Frankfurt am Main – VisualVest, digitaler Finanzanlagenberater und 100-prozentige Tochtergesellschaft von Union Investment, stellt umfassende Weiterentwicklungen seines Produktes vor. Durch die Optimierung des Algorithmus, des Designs und der Anlagebedingungen können Kunden jetzt noch schneller und intuitiver mit einer auf ihre Präferenzen zugeschnittene Anlagestrategie starten. Erste genossenschaftliche Banken starten Mitte des Jahres mit einer White-Label-Lösung von VisualVest, die auf den aktuellen Weiterentwicklungen basiert.

Quelle: VisualVest GmbH

Modifizierter Algorithmus

Durch Neuerungen im Algorithmus zur Bestimmung einer optimalen Risikoklasse erhalten Interessenten jetzt eine Anlageempfehlung, die noch besser zu ihren individuellen Anforderungen passt. Der Fragenkatalog zur Ermittlung des Rendite-Risiko-Profils eines Anlegers wurde um neue Fragen erweitert. Angaben zur Liquidität und Erfahrung mit Investmentfonds fließen nun in den Algorithmus zur Bestimmung der empfohlenen Anlagestrategie ein. Auf diese Weise kann ein Risikofaktor einkalkuliert werden, der die jeweiligen Bedürfnisse der Interessenten bestmöglich abbildet.

Die neu implementierte Plausibilitätsprüfung der Antworten dient dem besseren Verständnis und der Vorbeugung von Falschangaben. Anleger werden auf widersprüchliche Antworten aufmerksam gemacht und zur Korrektur oder Bestätigung ihrer Angaben aufgefordert.

Zudem wird der nachhaltigen Geldanlage jetzt noch mehr Bedeutung beigemessen: Anleger können nach der Ermittlung ihrer Risikoklasse selbst wählen, ob sie in ein Portfolio aus ETFs, aktiv verwalteten oder nachhaltigen Fonds investieren möchten.

Quelle: VisualVest GmbH

Modernes One-Page-Design

Neben der inhaltlichen Weiterentwicklung lag der Fokus bei der Produktoptimierung auf der Benutzerfreundlichkeit und optischen Gestaltung des Depoteröffnungsprozesses: Dieser präsentiert sich jetzt im modernen und schlanken One-Page-Design. Dem Kundenfeedback Rechnung tragend gestaltet sich die Beantwortung der Fragen zur Ermittlung einer passenden Anlagestrategie noch intuitiver, übersichtlicher und schneller. Anleger werden Schritt für Schritt durch die Fragen geführt und sehen jederzeit, wie weit sie in der Beantwortung fortgeschritten sind. Mittels ausklappbarer Navigationsleiste können Kunden ihre Angaben zu vorangegangen Fragen einsehen und ändern.

Anleger können ihr Depot bei VisualVest jetzt auch bequem per Smartphone und Tablet eröffnen. Der komplette Eröffnungsprozess ist in Responsive Design gestaltet und wird auf jedem Bildschirm optimal dargestellt.

Geringere Mindesteinzahlungen

Kunden können nun ab einem noch geringeren Anlagevolumen mit VisualVest sparen. Für die Depoteröffnung mittels einmaliger Anlage wurde die Mindesteinzahlung von 1.000 Euro auf 500 Euro herabgesenkt. Regelmäßige Einzahlungen im Rahmen eines Sparplans sind nun schon ab 25 Euro statt bisher 50 Euro möglich. Auf diese Weise gibt VisualVest insbesondere jüngeren Anlegern die Möglichkeit, bereits frühzeitig regelmäßig zu sparen.

White-Label für Genossenschaftsbanken

Das neue Design sowie der optimierte Algorithmus bilden die Basis für die White-Label-Lösung von VisualVest, die ab Mitte des Jahres in ersten Banken der genossenschaftlichen Gruppe als Ergänzung zur persönlichen Beratung eingesetzt wird.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de

Ihr Kommentar zum Thema

Veröffentlicht am: