Erfolg und Misserfolg im Einzelhandel fallen mit der Warenpräsentation. Galt es früher noch als wirtschaftlich, Produkte und Waren auf Lager und im Geschäft zu haben, so ist seit einigen Jahren und verstärkt 2017 der Trend zum Eventshopping festzustellen und dieser bedarf einer guten Warenpräsentation. Es gilt Waren ansprechend zu präsentieren und sie so zu inszenieren, dass sie nicht nur die Aufmerksamkeit von Kunden, sondern auch deren Kaufinteresse wecken. Zudem wirkt sich die Präsentation von Waren auch immer auf die Marke selbst aus. Wer schön und ansprechend seine Waren präsentiert, der wird merken, dass es sich positiv auf die Warenwahrnehmung auswirkt. Bei Fragen zur Warenpräsentation 2017 hilft arno-online.de und zwar mit Systemen zur Warenpräsentation wie Zweitplatzierungen. Wer sich bei arno-online.de beraten lässt, der wird seinen Kunden ein wahres und unvergessliches Einkaufserlebnis bescheren. Begeisterte, zufriedene Kunden auf der einen Seite. Klingelnde Kassen und leere Regale auf der anderen Seite.

Neue Trends in der Warenpräsentation mit Zweitplatzierung und Präsentationssysteme

Foto: Bildarchiv ARKM

Foto: Bildarchiv ARKM

Wer im Einzelhandel seine Ware präsentieren möchte, der kann über eine Vielzahl unterschiedlicher Systeme zur Präsentation nachdenken. Abhängig von dem zu verkaufenden Produkt bieten sich verschiedene Warenpräsentationssysteme an. Solche Systeme sind 2017 besonders Wandregale, Regalsysteme allgemein, Displays und Shop in Shop Systeme.
Diese Warenpräsentationssysteme werden als ‘Zweitplatzierungen’ bezeichnen, da sie eine zusätzliche Fläche schaffen, auf denen die Waren vorgestellt und präsentiert werden. Doch wer mit Zweitplatzierungen arbeitet, der hat auch eine Hauptplatzierung. Das kann ein Display oder eine Aktionsfläche im Schaufenster sein, die explizit und verstärkt für ein Produkt wirbt und versucht Aufmerksamkeit für dieses zu erregen. Oft gehen Hauptplatzierungen mit Sonderangeboten und Rabatten einher. Ein guter Weg neue Produkte einzuführen und Kunden für diese zu interessieren. Ebenfalls kann die Neueinführung eines Produktes mit anderen Aktionen, wie Preisausschreiben verbunden werden.

Ein weiterer Trend sind Digital Signage Elemente, mit denen ein Produkt beworben und in Szene gesetzt wird. Dabei spielt es keine Rolle mit welchen digitalen Elementen und Techniken die Aufmerksamkeit potentieller Kunden auf das zu präsentierende und zu bewerbende Produkt aufmerksam gemacht wird. Farbspiele mit LED-Leuchten, bewegte Bilder, interaktive Gadgets … die Möglichkeiten sind zahlreich. Besonders interaktive Gadgets sind 2017 ziemlich beliebt. Sie schaffen Identifikation und verleiten zur Kaufentscheidung.

Direkte Kundenansprache

Wer es schafft den Kunden direkt über die präsentierte Ware anzusprechen, der punktet und gewinnt. Die Interaktion zwischen Kunden und Produkt ist zentral für eine erfolgreiche Vermarktung. Hat der Kunde die Möglichkeit das Produkt ‘zu erfahren’, so steigt die Identifikation mit diesem.

Noch mehr Trends und Tipps in der Warenpräsentation 2017

Der Fokus liegt auf dem Mobiliar. Es hat einige spezifische Anforderungen zu erfüllen, um den Einsatz im Einzelhandel zu genügen. Besonders wichtig sind robuste Materialien, denn schließlich möchte man auch lange seine Regale und Präsentationssysteme nutzen können. Besonders an hoch frequentierten Standpunkten, den sog. Point of Sales müssen die Präsentationssysteme hohen Anforderungen standhalten.

Auch die Farbwahl der Präsentationssysteme ist zentral. Hier ist es wichtig, dass die gewählte Farbe mit den Farben des zu präsentierenden Produktes harmonisiert. So wird bereits auf Entfernung eine Wirkung geschaffen und Aufmerksamkeit erregt. Besonders Shop in Shop Systeme sind hier hilfreich. Wer die Möglichkeit hat, kann versuchen die Warenpräsentation und Reklame auch als Orientierungs- und Leitfadensystem zu installieren.

Ein weiterer Tipp ist, dass die zu bewerbenden Produkte immer auf Augenhöhe zu präsentieren sind. Der Kunde soll noch vor jedem anderen ähnlichen Produkt auf das neue, zu bewerbende Produkt aufmerksam gemacht werden. All diese Aspekte miteinander wirkungskräftig zu verwirklichen ist nicht einfach. Deswegen hilft arno-online.de bei der individuellen Warenpräsentation. Hier werden in Absprache mit den individuellen Wünschen, Vorstellungen und Ideen des Einzelhändlers gemeinsam individuelle Warendisplays erarbeitet, die nicht nur Aufmerksamkeitsmagneten sind, sondern aktiv dazu beitragen, die Kaufentscheidung der Kunden positiv zu beeinflussen wie letzten Endes den Verkauf des Produktes anzukurbeln. Dabei spielt es keine Rolle in welchen Bereichen und für welches Produkt die Warenpräsentation entworfen werden soll. Arno und sein Team wissen, worauf es bei der Warenpräsentation ankommt, erkennen neue Trends und greifen sie gewinnbringend und effektiv auf. Im Vordergrund steht immer eine individuelle und eigene Gestaltung der jeweiligen Displays. Denn nur mit Individualität und dem besonderen kann für ein neues Produkt Aufmerksamkeit und Interesse geschaffen werden. Die Bühne dazu gilt es zu schaffen. Dann klappt es auch mit dem Verkauf und dem gewinnbringenden Absatz. Fern ab von Mainstream heißt die Devise für 2017 – denn nur wer im Angebot der Masse mit seinem individuellen Warenpräsentationssysteme heraussticht, der kann sich behaupten und auf dem Markt etablieren. Auch bei der Optimierung bestehender Warenpräsentationssysteme kann angesetzt werden. Mit ein wenig Farbe und der richtigen Standortplatzierung im Laden, sind mit wenigen Hilfsmitteln und Schritten ganz neue Aussagen zu setzen.

Worauf also noch warten und mit kreativen Ideen, Innovation und dem richtigen Vertrauen seine neuen Produkte effektiv in Szene setzen. Ein wenig Farbe hier, en wenig Aufmerksamkeit dort und schon verkauft sich das neue Produkt von ganz alleine.

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter redaktion@mittelstand-nachrichten.de in der Redaktion erreichbar.
Veröffentlicht am: