Aktuelle MeldungenTop-ThemaVerschiedenes

Strafanzeige gegen Teldafax-Chef

Düsseldorf. Der größte unabhängige deutsche Stromanbieter Teldafax wird zum Fall für die Strafverfolgungsbehörden. Dem «Handelsblatt» (Freitagausgabe) liegt eine Anzeige gegen den Vorstandsvorsitzenden Klaus Bath wegen Insolvenzverschleppung und Beihilfe zum Betrug vor, die bei der Staatsanwaltschaft Landshut eingegangen ist. Ein Sprecher der Behörde bestätigte der Zeitung auf Anfrage den Eingang der Anzeige, wollte sich zu Details jedoch nicht äußern. Die Prüfung werde voraussichtlich noch Wochen dauern. Neben Bath sei auch dessen Vorgänger Michael Josten angezeigt worden, schreibt das Blatt. Josten sitzt wegen einer früheren Verurteilung wegen Anlagebetrugs bereits in der Justizvollzugsanstalt Bruchsal ein.

Teldafax äußerte sich zu der Strafanzeige in Landshut nicht, teilte auf Anfrage jedoch mit, dass schon die Staatsanwaltschaft Bonn ein Überprüfungsverfahren gegen Bath eingeleitet habe. Derzeit bestehe jedoch kein Anfangsverdacht.

Die Anzeige wurde erstattet von dem Unternehmensberater Stefan Löhr aus Würzburg. Er hatte in den vergangenen Jahren gemeinsam mit Kollegen mehr als eine Million Euro von privaten Investoren bei der Fondsgesellschaft Debi Select angelegt. Von dieser seien Löhr zufolge Gelder unter anderem an das hochverschuldete Unternehmen Teldafax geflossen. Er könne nicht «ruhigen Gewissens zusehen, wie hier mit Geldern meiner Kunden umgegangen wird», sagte Löhr dem «Handelsblatt». Er habe inzwischen die Debi-Select-Geschäftsführer Josef Geltinger und Peter Ziegler wegen Betrugs angezeigt. Löhr befürchte nun, dass die beiden genauso wie Teldafax-Chef Bath Teil eines Systems sind, das von dem bereits verurteilten Anlagebetrüger Michael Josten ausgedacht und initiiert wurde.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

  1. Merkwürdig, seit Monaten sucht TelDaFax Mitarbeiter, kleine Stellenangebote und ohne Zusendung von Bewerbungsunterlagen gleich einen Vorstellungstermin, weitere Angaben erfolgen nicht, schon merkwürdig…

  2. JaJa unsere Justizia lässt sich bestimmt wieder sehr lange Zeit und am Ende zahlt die Zeche der kleine Mann der eigentlich nur nen bisschen am Strom sparen wollte…
    Warum dürfen die denn noch bei Verivox lustig und munter ihre Tarife mit Vorkasse anbieten???

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"