Aktuelle MeldungenFinanzenNetzwerkeTop-ThemaVerschiedenes

SCHUFA erteilt den Deutschen die Note “gut”

97,5 Prozent der Ratenkredite werden ordnungsgemäß zurückgezahlt

Wiesbaden, 17.08.2011. Deutsche Verbraucher zahlen ihre Ratenkredite in der Regel wie vereinbart zurück. Laut dem SCHUFA Kredit-Kompass 2011 wurden im vergangenen Jahr 97,5 aller Kredite im SCHUFA-Datenbestand ohne Zahlungsausfälle getilgt. Die verlässlichsten Schuldner sind in der Altersgruppe der über 55-Jährigen zu finden. Die höchsten Ausfallquoten zeigen sich bei den unter 30-Jährigen. Für das laufende Jahr rechnet die SCHUFA mit einem gleichbleibenden Niveau.

Die meisten Zahlungsausfälle bei Ratenkrediten sind bei den unter 30-Jährigen zu verzeichnen. Bei den 18- und 19-Jährigen lag der Anteil der Kredite die 2010 nicht vertragsgemäß zurückgezahlt werden konnten bei 3,5 Prozent. Da vergleichsweise wenige Kredite in dieser Altersklasse vergeben werden, sind die volkswirtschaftlichen Auswirkungen jedoch gering. Bei den 20- bis 29-Jährigen sinkt die Quote auf 3,2 Prozent. Gleichzeitig weisen die Altersklassen unter 30 Jahre im Jahresvergleich den größten Zuwachs der Kreditausfälle auf.

Mit zunehmendem Alter steigt der Anteil der vertragsgemäß bedienten Kredite an. Die Ausfallquoten in den Altersklassen der 45- bis 54-Jährigen, die die höchsten durchschnittlichen Kreditverpflichtungen aufweisen (Restschuld pro Person zwischen 9.392 und 9.431 Euro), lagen mit rund zwei Prozent deutlich unter dem bundesweiten Durchschnitt. Bei den über 55-Jährigen wurden sogar 98,2 Prozent aller aufgenommenen Kredite vertragsgerecht zurückgezahlt. Die Ausfallquote erreichte hier lediglich 1,8 Prozent.

Aufgabe der SCHUFA ist es, durch die Bereitstellung von Bonitätsinformationen, schnelle und unkomplizierte Kreditgeschäfte zwischen Wirtschaft und Verbrauchern zu ermöglichen. Zu mehr als 91 Prozent der bei der SCHUFA gespeicherten Personen liegen ausschließlich positive Kreditbiografien vor.

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter [email protected] in der Redaktion erreichbar.
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"