Dreilinden / Berlin eBay Kleinanzeigen hat vor dem Hintergrund der Corona-Krise eine neue Kategorie eingerichtet, die Hilfsangebote von Nutzern bündelt – Die Kategorie „Nachbarschaftshilfe“. Damit möchte der Online-Kleinanzeigenmarkt einen Beitrag dazu leisten, dass Menschen, die auf Unterstützung angewiesen sind, diese auch erhalten. Die Kategorie „Nachbarschaftshilfe“ ist ausschließlich für Anzeigen bestimmt, in denen kleinere Dienstleistungen wie Einkaufshilfen kostenfrei angeboten werden. eBay Kleinanzeigen reagiert mit der neuen Kategorie auch auf die zahlreichen Anzeigen mit Hilfsangeboten auf seiner Plattform.

„Die Corona-Pandemie beeinflusst die Art und Weise, wie wir unseren Alltag gestalten und stellt uns alle vor neue Herausforderungen. Umso wichtiger ist aktuell die Solidarität untereinander. Mit unserer neuen Kategorie ,Nachbarschaftshilfe‘ möchten wir es den Menschen vor Ort leichter machen, sich gegenseitig zu unterstützen“, erklärt Paul Heimann. „Wir sehen bereits vielfältiges Engagement auf unserer Plattform. Dieses möchten wir durch unsere große Reichweite stärken“, so Heimann weiter.

Verbot von Handel mit Atemschutzmasken und Desinfektionsmitteln

Um unseriösen Preispraktiken Einhalt zu gebieten und das Betrugsrisiko im Zusammenhang mit stark nachgefragten Artikeln zu minimieren, sind Desinfektionsmittel und Atemschutzmasken vorerst vom Handel auf der Plattform ausgeschlossen. So sind Atemschutzmasken seit Montag, 16. März, nicht mehr zulässig. Bereits seit dem 28. Februar ist der Handel mit Desinfektionsmitteln bei eBay Kleinanzeigen verboten. „Mit den vorübergehenden Handelseinschränkungen verhindern wir, dass einzelne Nutzer besonders gefragte und zugleich für viele Menschen lebensnotwendige Artikel horten, um sie anschließend zu überhöhten Preisen anzubieten“, erklärt Paul Heimann. Sollten Nutzer auf unzulässige Angebote aufmerksam werden, welche nicht durch die eingerichteten Filter erkannt wurden, können sie diese melden.

eBay Kleinanzeigen setzt Grundsatz außer Kraft und empfiehlt Handel per Versand

eBay Kleinanzeigen empfiehlt Nutzern aktuell, sofern möglich, Artikel digital zu bezahlen und zu versenden. Der Grundsatz, wonach Nutzer zwingend auch eine Abholung ermöglichen müssen, wurde aufgrund der Corona-Krise bis auf weiteres ausgesetzt.

Zudem wird die Suche nach versandfähigen Artikeln erleichtert. So wird die Option „Versand möglich“, die bereits in zahlreichen Kategorien zur Verfügung steht, in den Suchergebnissen bei entsprechenden Anzeigen hervorgehoben. Außerdem können Interessenten gezielt filtern, welche Artikel per Versand erhältlich sind.

Tipps zum sicheren Handel

Auch in der aktuellen Lage treiben Betrüger ihr Unwesen. Daher sollten Käufer und Verkäufer einige grundlegende Sicherheitshinweise berücksichtigen:

  • Käufer sollten Zahlungsdienste nutzen, die Käuferschutzprogramme vorsehen. Wichtig ist dabei, sich vorher mit deren Bedingungen vertraut zu machen.
  • Verkäufer sollten eine Abholung ausschließen, wenn Sie zuvor eine PayPal-Zahlung erhalten haben, bei der PayPal Gebühren einbehalten hat (vgl. „PayPal-Abholtrick“).
  • In keinem Fall sollten Zahlungen ins Ausland getätigt werden. Verkäufer sollten wiederum nicht ins Ausland und generell nicht vor Zahlungseingang versenden.
  • Betrüger verschicken bisweilen gefälschte Zahlungsbestätigungen. Daher sollten Verkäufer den Geldeingang immer direkt in ihrem Konto nachvollziehen.
  • Schecks sowie Zahlungen über WesternUnion oder ähnliche Anbieter sind unüblich und sollten nicht akzeptiert werden.
  • Verkäufer sollten nur an die Adresse versenden, die vom Käufer in der Zahlung angegeben wurde – bspw. im Verwendungszweck einer Überweisung.

Auch bei Einhaltung aller Tipps und Hinweise sollten Käufer und Verkäufer immer auf ihren Instinkt vertrauen: Angebote, die zu gut sind, um wahr zu sein, sind dies meistens auch nicht.

Quelle: eBay Kleinanzeigen GmbH

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: