Düsseldorf. Der Siemens-Vorstandsvorsitzende Peter Löscher fordert für Deutschland mehr Pilotprojekte mit elektrisch betriebenen Bussen und Taxis. «In Deutschland sollten wir mehr derartige Pilotprojekte anstoßen», sagte der Manager der «Wirtschaftswoche» laut Vorabbericht vom Sonntag. Siemens beschäftige sich vor allem mit der Infrastruktur, die Elektromobilität erst möglich macht. Dazu gehörten nicht nur Ladestationen, sondern auch intelligente Leitungen und Verteiler.

Dabei hofft Löscher auch auf die weltweiten Konjunkturprogramme. «Wir erwarten, dass weltweit 430 Milliarden Euro aus Konjunkturprogrammen für grüne Technologien ausgegeben werden», erläuterte er. Von den rund zwei Billionen Euro, die weltweit für Wirtschaftsprogramme ausgegeben würden, seien gut 150 Milliarden Euro an Siemens adressierbar. «Wir wollen zehn Prozent dieser Aufträge für Siemens holen, also rund 15 Milliarden», sagte er.

ddp.djn/rab/mwa

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: