Verschiedenes

Kieferorthopäden: So erkennt man einen guten!

Diejenigen, die nach einem neuen Kieferorthopäden suchen, stehen oft vor der Qual der Wahl, denn die Auswahl an Zahnärzten, die ebenfalls kieferorthopädische Leistungen in ihrem Portfolio anbieten, ist nahezu unüberschaubar. Laien werden besonders durch viele verschiedene Qualifikationsbezeichnungen verwirrt, die fachliche Kompetenz bescheinigen sollen.

Es ist in jedem Fall empfehlenswert, den potentiell neuen Kieferorthopäden genauer unter die Lupe zu nehmen, denn die Titel halten oft nicht, was sie im ersten Moment versprechen. Grundsätzlich bietet eine professionell wirkende Webseite schon einen ersten Anhaltspunkt. Ein Beispiel für einen guten Webauftritt bietet dieser Kieferorthopäde aus Aschheim. Doch wie kann ein wirklich kompetenter Kieferorthopäde im Detail erkannt werden? Der folgende Artikel liefert Antworten.

Welche Bereiche werden durch einen Kieferorthopäden abgedeckt?

Grundsätzlich besteht die Aufgabe eines Kieferorthopäden darin, Kiefer- und Zahnfehlstellung zu erkennen, zu behandeln und diesen vorzubeugen.

Allerdings stehen im Fokus der Behandlung bei einem Kieferorthopäden nicht nur ästhetische Korrekturen, sondern ebenfalls die generelle Zahngesundheit. Findet keine fachgemäße Behandlung von Zahn- oder Kieferfehlstellungen statt, können diese die Zähne langfristig stark schädigen.

Wie lässt sich ein wirklicher Experte für Kieferorthopädie erkennen?

Für Laien ist es durchaus eine Herausforderung zu erkennen, welche wirklichen Fachkenntnisse sich hinter den vielen unterschiedlichen Qualifikationsbezeichnungen verbergen. Die Titel sind in der Regel alle äußerst wohlklingend, sodass häufig angenommen wird, dass mit ihnen eine fachliche Kompetenz einhergeht. Dies ist in der Realität allerdings nicht der Fall.

Jeder allgemeine Zahnarzt in Deutschland darf auch Behandlungen der Kieferorthopädie anbieten und durchführen. Die wirkliche Berufsbezeichnung Kieferorthopäde ist allerdings ausschließlich Fachärzten vorbehalten, welche eine zusätzliche Ausbildung, die insgesamt vier Jahre in Anspruch nimmt, durchlaufen haben. Somit kann ein Patient nur bei einem Fachzahnarzt für Kieferorthopädie sicher sein, dass ihm eine qualifizierte kieferorthopädische Behandlung zuteil wird.

Vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten für Zahnärzte

Die vielen unterschiedlichen Titel, mit denen sich Zahnärzte schmücken, sind der großen Anzahl an Fortbildungsmöglichkeiten für Zahnärzte zu verdanken. Besonders im privaten Sektor lässt sich heutzutage eine wahre Fortbildungsindustrie identifizieren, welche für eine große Diversität der verfügbaren Titel sorgt.

Das Fachwissen, welches sich die Zahnärzte in derartigen Lehrgängen aneignen können, kann allerdings keinesfalls mit dem eines ausgebildeten Kieferorthopäden gleichgesetzt werden. Vor der Zahnärztekammer könnten sie damit keine Facharztprüfung absolvieren.

Darüber hinaus lässt sich die fachliche Kompetenz auch nicht von der Aufzählung der jeweiligen Tätigkeitsschwerpunkte ableiten. Tätigkeitsschwerpunkte können von den allgemeinen Zahnärzten nach ihrem eigenen Ermessen definiert und bei der Zahnärztekammer gemeldet werden. Ein Nachweis über das entsprechende Fachwissen auf diesem Gebiet wird dabei nicht verlangt.

Problem der fehlenden Transparenz

Die Suche nach einem kompetenten Kieferorthopäden kann also schnell in einem großen Verwirrspiel enden. Dabei verliert vor allem der Patient, der nicht sicher sein kann, ob er für seine Kinder oder sich selbst wirklich eine hochwertige Behandlung erhält. Jedoch ist diese für ein zufriedenstellendes Endergebnis essentiell. Der Ruf der wirklich fachlich ausgebildeten Kieferorthopäden leidet unter dem Problem der intransparenten Berufstitel ebenfalls sehr stark.

Falls ein fachlich kompetenter Kieferorthopäde gefunden ist, kommt es allerdings auch auf seine soziale und menschliche Kompetenz an. Kieferorthopäden behandeln besonders häufig Kinder, weshalb viel Einfühlungsvermögen, Geduld und Verständnis in diesem Beruf nötig ist. Schließlich müssen Jugendliche und Kinder von einer Zahnspange in vielen Fällen erst einmal überzeugt werden. Dazu ist es wichtig, ihre Bedenken und Ängste ernst zu nehmen und anzuerkennen.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar

  1. Danke für die Info, wie man gute Kieferorthopäden erkennt. Ich möchte meine Zähne besser pflegen. Ich werde mich auf die Suche nach einem guten Kieferorthopäden machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"