Berlin. Der deutsche Einzelhandel setzt hohe Erwartungen in den heute (26. Juli) beginnenden freiwilligen Sommerschlussverkauf. Besonders die Modehäuser müssten ihre Lager leeren und Platz für die Herbstware machen, sagte der Sprecher des Handelsverbands HDE, Falk. Zwar sei in den heißen Hochsommertagen der vergangenen Wochen viel Sommermode verkauft worden.

Aber es gebe noch genügend davon und eine gute Auswahl. Reduzierungen bis zu 70 oder 80 Prozent seien keine Seltenheit. Die Verbraucher könnten in fast zwei Dritteln der Einzelhandelsgeschäfte Sommerschnäppchen finden. Denn neben Modehändlern beteiligten sich auch viele Möbelgeschäfte, Bau- und Unterhaltungselektronikmärkte am meist zwei Wochen dauernden Schlussverkauf.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: