Köln – Die Gothaer hat aktuell den Umweltbericht für das Jahr 2015 veröffentlicht. Im Zahlenteil zeigen sich die deutlichen Einsparungen: So konnte seit der Einführung des Umweltmanagements 2003 der Stromverbrauch um 41 Prozent auf 13 Millionen Kilowattstunden und der Wasserverbrauch um 28 Prozent auf 48.000 Kubikmeter reduziert werden.

„Als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit mit einer fast 200-jährigen Geschichte gehört der verantwortliche und nachhaltige Umgang mit der Umwelt zu unserem Selbstverständnis. Über die Einhaltung der gesetzlichen Umweltbestimmungen hinaus haben wir uns dazu verpflichtet, die natürlichen Ressourcen wie Luft, Wasser und Boden zu schonen. Seit 2003 haben wir hierzu ein professionelles Umweltmanagement, um die Betriebsökologie im Konzern wirkungsvoll zu unterstützen“, so der Vorstandsvorsitzende Dr. Karsten Eichmann.

Einige Beispiele für erfolgreiche Maßnahmen im Geschäftsjahr 2015

  • Durch die Umrüstung der Tiefgaragenbeleuchtung auf LED Leuchtmittel konnte der Stromverbrauch 2015 um 45,7 Prozent reduziert werden.
  • Im Geschäftsjahr 2015 wurde begonnen, die Flurbeleuchtung von vormals 35 W Halogenspots auf fünf W LED-Spots umzurüsten. Der Stromverbrauch für die Flurbeleuchtung konnte damit um 85 Prozent in 2015 reduziert werden.
  • Im Geschäftsjahr 2015 wurden die Heizkesselanlagen im Haupthaus an der Gothaer Allee 1 erneuert. Durch neue Regelungstechnik und modulierende Brennwerttechnik konnte eine Energieeinsparung der Heizkesselanlage von 12 Prozent im Jahr 2015 erreicht werden.
  • Durch die Erneuerung der Großkälteanlage im Geschäftsjahr 2013/2014 wurden in den Geschäftsjahren 2014/15 der Stromverbrauch für die Kälteerzeugung um circa 14 Prozent reduziert. Die neue Großkälteanlage verfügt über deutlich leistungsstärkere Rückkühlwerke, welche den Anteil der freien Kühlung effizienter nutzt.

Die Gothaer fördert zudem den Bereich der Erneuerbaren Energien: Zum einen als langjähriger, führender Versicherer von Windkraftanlagen, zum anderen als Kapitalgeber für Windkraft- und Solaranlagen in ganz Europa. Der Gothaer Konzern liegt im deutschen Versicherungsmarkt bei Investitionen in Erneuerbare Energien in Relation zum verfügbaren Anlagevolumen weit vorne. Ende 2015 hatte der Konzern 664 Mio. Euro in Erneuerbare Energien angelegt. Bis Ende 2017 sollen insgesamt eine Milliarde Euro in Erneuerbare Energien investiert sein.

Quelle: Gothaer Finanzholding AG

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: