Hamburg – Weihnachtszeit ist Kalenderzeit. Besonders rund ums Fest und den Jahreswechsel sind hochwertige Planer und edle Notizbücher ein beliebtes Geschenk im Familienkreis wie für Geschäftspartner. Die Leuchtturm Gruppe, ein Hamburger Familienunternehmen, vertreibt seit nunmehr fast 100 Jahren feinste Papier- und Schreibwaren und setzt bei seinen Transporten und der pünktlichen Bevorratung des Handels weltweit auf ein individuelles Logistikkonzept von APL Logistics (APLL).

Nur noch wenige Türchen bis Weihnachten… höchste Zeit, sich um die Geschenke zu kümmern. Und obwohl mittlerweile unter fast jedem Baum technische Gimmicks und digitale Spielereien liegen, greifen viele Menschen auch gerne zu einem hochwertigen analogen Geschenk. Beste Beispiele dafür sind die edlen Notizbücher, Wochenplaner und Jahreskalender der Marke LEUCHTTURM1917, die sich auch als individuell gestaltete Aufmerksamkeit für Geschäftspartner hoher Beliebtheit erfreuen.

„Natürlich ist es immens wichtig, dass besonders zur Weihnachtszeit, wenn die Nachfrage nach Kalendern und Notizbüchern in die Höhe schnellt, unsere Produkte in ausreichenden Mengen weltweit am richtigen Ort sind“, sagt Ronald Grüneberg, Logistikleiter der Leuchtturm Gruppe. Seit 2013 setzt das Hamburger Traditionsunternehmen auf die strategische Partnerschaft mit APLL – und das besonders auch bei seiner kontinuierlichen Expansion ins Ausland.

Quelle: LEUCHTTURM1917/elbstory COMMUNICATION

Quelle: LEUCHTTURM1917/elbstory COMMUNICATION

„Unser Geschäftsmodell stellt an APLL als Dienstleister gerade durch saisonale Schwankungen, aber auch durch unser starkes Wachstum besondere Herausforderungen und verlangt oftmals nach individuellen Sonderlösungen. APLL erfüllt unsere Erwartungen in dieser Hinsicht hervorragend“, so Grüneberg. APLL transportiert sämtliche Produkte der Leuchtturm Gruppe zu ihren Bestimmungsorten in Deutschland und Europa und hat über sein weltweites Netzwerk auch den direkten Zugang zu neuen Absatzmärkten in Asien, Amerika, Kanada oder Australien.

Der Clou: Durch das globale Netz eigener Niederlassungen und die eigens von APLL kreierte Logistikplattform bleibt für viele in Deutschland ansässige Unternehmen der Dreh- und Angelpunkt Hamburg. Gleichzeitig können von hier aus sämtliche Logistikprozesse weltweit gesteuert und kontrolliert werden. So ist beispielsweise auch die globale Aktivität der Leuchtturm Gruppe bei gleichbleibender persönlicher Betreuung durch APLL vor Ort garantiert.

„Im Rahmen der Kundenbetreuung können wir der Leuchtturm Gruppe quasi einen digitalen 360-Grad-Überblick über den gesamten Logistikprozess bieten und sorgen damit für die maximale Transparenz jedes einzelnen Schrittes“, erklärt André Schwilden, Leiter Business Development bei APL Logistics Deutschland.

Neuer Logistik-Trend: Der 360-Grad-Überblick

Und was verbirgt sich konkret hinter dem 360-Grad-Ansatz? „Dank unseres weltweiten Netzwerkes beginnt unser Service für viele unserer Auftraggeber schon beim Bestellvorgang auf ihren jeweiligen Beschaffungsmärkten“, erläutert Schwilden. „Somit wissen wir über alle Warenströme frühzeitig Bescheid und behalten auch den Produktionsfortschritt im Sinne unserer Kunden kontinuierlich im Blick. Dank konsolidierter Daten können wir sofort einschreiten, falls sich Abweichungen oder Unregelmäßigkeiten in der Lieferkette zeigen.“ Um den Kreislauf perfekt zu machen, koordiniert APLL die Transporte, handhabt die Verzollung, steuert je nach Bedarf die passenden Logistikdienstleister und erzielt damit den maximalen Kundennutzen. Dies reduziert die Logistikkosten und steigert die Lieferqualität.

Was der Mittelstand braucht: Flexibilität bei Internationalisierung und Expansion

Man habe schnell erkannt, dass es gerade Kunden aus dem Mittelstand – so wie der Leuchtturm Gruppe – um die deutliche Reduzierung der operativen Komplexität gehe. Das ist insbesondere bei fortschreitender Internationalisierung und Expansion von Firmen in neue Märkte wichtig. Gleichzeitig wolle man jedem Auftraggeber individuell die Möglichkeit zu größtmöglicher Transparenz und Flexibilität bieten, indem dieser jederzeit bei Bedarf in den Logistikablauf eingreifen und ihn in eine andere Richtung lenken könne, so Schwilden.

„Bei APLL begreifen wir Logistik vor allem als ausgeklügelten und digitalisiert gestützten Steuerungsprozess, den wir für jeden unserer Kunden und seine Bedürfnisse maßschneidern“, erläutert Schwilden. Ein Konzept, das zwischen der Leuchtturm Gruppe und APLL aufgeht. Die globale Partnerschaft der beiden Hamburger Unternehmen ist Team-Play, wie es sein sollte: ein Gewinn für beide Seiten – und das nicht nur zu Weihnachten.

Quelle: LEUCHTTURM1917/elbstory COMMUNICATION

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: [email protected]
Veröffentlicht am: