Foto: dapd

Leichtes Minus im Lebensmittel-Fachhandel

Wiesbaden. Nach dem deutlichen Umsatzrückgang im März hat der deutsche Einzelhandel im April wieder zugelegt. Die Einnahmen stiegen real, also preisbereinigt, um 3,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag nach vorläufigen Ergebnissen mitteilte. Nominal, das heißt in konstanten Preisen, verbuchte die Branche ein Umsatzplus von 5,1 Prozent. Im März hatten die Einzelhändler im Jahresvergleich einen Rückgang um real 3,5 Prozent hinnehmen müsse. Im Vormonatsvergleich lag das Plus bei real 0,6 Prozent und nominal bei 0,9 Prozent.

Der Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren setzte im April preisbereinigt 4,3 Prozent mehr um als noch ein Jahr zuvor. Dabei verzeichneten Supermärkte, SB-Warenhäuser und Verbrauchermärkte einen Zuwachs von real 4,7 Prozent. Der Lebensmittel-Fachhandel nahm hingegen 0,3 Prozent weniger ein als im April 2010. Höhere Umsätze verbuchte das Geschäft mit Nicht-Lebensmitteln, die Erlöse stiegen um real 3,7 Prozent.

Die ersten vier Monate des Jahres verliefen für die Händler insgesamt leicht besser als im Vorjahr. Den Statistikern zufolge kletterten die Umsätze preisbereinigt um 1,1 Prozent.

Veröffentlicht von: