Coworking und Nachhaltigkeit: Das muss man über den Trend wissen
Verschiedenes

Coworking und Nachhaltigkeit: Das muss man über den Trend wissen

Coworking ist seit einigen Jahren in der Arbeitswelt zu einer beliebten Alternative geworden. Wer nicht ins Büro fahren möchte, aber auch das Home Office nicht inspirierend findet, für den sind Coworking Spaces eine gute Option. In diesen Büros können sich Berufstätige einen Platz buchen und gemeinsam mit anderen Menschen arbeiten. Hier treffen kluge Köpfe aus verschiedenen Branchen aufeinander und schaffen gemeinsam eine produktive Atmosphäre.

Gleichzeitig spielt auch Nachhaltigkeit eine große Rolle, wenn Personen sich für einen Coworking Space entscheiden. Sie versprechen sich eine geringere Umweltbelastung von der Arbeit im geteilten Büroraum. Aber stimmt das? Was sind die Vorteile von Coworking Spaces und wie nachhaltig sind sie?

In diesem Artikel gibt es Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um Coworking Spaces, ihren Nutzen und Einfluss auf die Umwelt.

Worum geht es beim Coworking?

Ursprünglich stammt der Trend zum alternativen Großraumbüro, in dem jeder willkommen ist, aus den USA. Der Vorteil ist, dass der Coworking Space meist zentral gelegen und mit allen Geräten und Funktionen ausgestattet ist, die ein modernes Büro benötigt.

Neben der produktiven Stimmung und der modernen Einrichtung geht es beim Coworking auch darum, sein berufliches und soziales Netzwerk zu erweitern. Wenn Menschen aus unterschiedlichen Berufen und Branchen aufeinandertreffen, werden schnell neue Kontakte geknüpft. So können sich Türen öffnen und profitable Ideen entstehen.

In Coworking Spaces treffen Freiberufler, Künstler und Gründer aufeinander. Das hilft bei der täglichen Motivation und sorgt für Abwechslung in der Kaffeepause. Das ist auch die Grundlage der Next Work Culture mit GoodSpaces.de.

Diese Vorteile bietet das Coworking

Wer in den Coworking Space geht, hat im Normalfall bereits das Ziel, die dortige Stimmung als Motivation zu nutzen.
Bild von StartupStockPhotos von Pixabay

Wer in den Coworking Space geht, hat im Normalfall bereits das Ziel, die dortige Stimmung als Motivation zu nutzen. Daraus entsteht ein Gemeinschaftsgefühl, das sich positiv auf das Arbeitsklima auswirkt. Hier kann man produktiv arbeiten, sich gegenseitig anspornen und Inspiration tanken.

Der Coworking Space ist optimal eingerichtet, damit man den Arbeitsplatz nutzen kann, wann immer man ihn braucht. Im Gegenzug hat man meist die Flexibilität, auch nur für ihn zu bezahlen, wenn man ihn nutzt. Arbeitsplätze können für bestimmte Stunden, Tage oder Wochen gebucht werden.

Anders als Unternehmen, die oft ein wenig ab vom Schuss sitzen, befindet sich der Coworking Space meist in zentraler Lage in der Stadt. So kann man nach der Arbeit direkt zu anderen nahegelegenen Aktivitäten weiterziehen. Restaurants, Cafés, Läden und weitere Lokalitäten sind in greifbarer Nähe.

Wie nachhaltig ist Coworking?

Unsere Gesellschaft entwickelt ein wachsendes Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Das ist auch in der Arbeitswelt der Fall. Viele Menschen wählen die Arbeit im Coworking Space, weil sie sich davon positive Auswirkungen auf die Umwelt erhoffen. Und tatsächlich kann Coworking nachhaltiger sein als das Büro oder das Home Office. Im Folgenden mehr dazu.

Kurzer Arbeitsweg und einfache Anreise

Coworking Spaces sind dank ihrer zentralen Lage mit guter Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel leicht und umweltschonend zu erreichen. In vielen Fällen ist die Anreise kürzer als an den Unternehmensstandort. So spart man nicht nur Pendelzeit, sondern auch Emissionen.

Gemeinsamer Raum spart Kosten, Energie und Müll

Der Coworking Space wird von einer großen Anzahl an Arbeitern quasi rund um die Uhr genutzt. Der fliegende Wechsel an den Schreibtischen ist durch die vorangegangene Buchung ganz einfach, sodass kein Arbeitsplatz leer bleibt. Alle Nutzer eines Coworking Space teilen sich dieselben Bürogeräte. Das senkt den Stromverbrauch stark, vor allem im Vergleich zum Home Office, wo jeder seine eigene Lampe, Kaffeemaschine oder Kopierer nutzt.

Durch die gemeinsame Müllentsorgung wird auch die Abfalltrennung und das anschließende Recycling vereinfacht. Das wirkt sich ebenfalls positiv auf die Umweltbilanz aus.

Fazit

Coworking ist ein Trend, der seit einiger Zeit das Konzept des Großraumbüros revolutioniert. Arbeiter im Coworking Space sind motiviert und knüpfen neue soziale und berufliche Kontakte. Das gemeinsame Arbeiten ist nicht nur inspirierend, sondern auch umweltfreundlich.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"