Leipzig. Wer sein Auto für die kalte Jahreszeit rüsten will, sollte sich bei der Wahl neuer Winterreifen genau über deren Rollwiderstand informieren, rät die Verbraucherzentrale Sachsen in Leipzig. Neben Eigenschaften wie Griffigkeit und Fahrstabilität spielten auch Umweltaspekte eine Rolle. “Wer Geld sparen möchte, sollte einen Reifen mit geringem Rollwiderstand wählen”, empfiehlt Verbraucherberater Andreas Ende. Rollt der Reifen leichter, schont der Fahrer seinen Geldbeutel.

Wichtige Anhaltspunkte über die Umwelteigenschaften von Winterreifen bieten Vergleichstests. In einer Gemeinschaftsuntersuchung hatten die Stiftung Warentest, europäische Automobilclubs und Verbraucherorganisationen 28 Winterreifen verschiedener Hersteller unter die Lupe genommen (“test” 10/2010). Dabei wurden unter anderem die Verschleißfestigkeit und der Kraftstoffverbrauch bewertet. Unter den getesteten Reifen gab es insbesondere im Kleinwagenbereich Produkte, die sowohl bei der Fahrsicherheit auf nasser und schneebedeckter Fahrbahn als auch beim Treibstoffverbrauch mit dem Qualitätsurteil “gut” bewertet wurden.

Neben Reifen, die sich günstig auf den Kraftstoffverbrauch auswirken, ist die individuelle Fahrweise entscheidend für den Spritverbrauch. Während schnelles Hochschalten und vorausschauendes Fahren die Treibstoffbilanz verbessern, wirken sich ein höherer Windwiderstand durch einen Dachträger oder unnötiger Ballast negativ aus. Deshalb sollte man Dachträger für Gepäck oder Ski abmontieren, sobald sie nicht mehr benötigt werden.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: