Möbel

Wasserbettmatratze: Wann muss sie ersetzt werden?

Optimale Schlafbedingungen durch eine neue Wasserbettmatratze

Wie man sich bettet, so ruht man. Wenn die herkömmliche Matratze durchgelegen ist und der Rücken verspannt, wissen die meisten, jetzt ist es Zeit für einen Matratzenwechsel. Bei Wasserbetten verhält sich dieses Prinzip anders, denn für Laien ist es oft schwierig zu erkennen, wann ein Austausch vorgenommen werden sollte. Spürbar sind solche Auswirkungen zunächst nicht, dennoch sollte der Wechsel vollzogen werden, raten Experten. Verbraucher, die unsicher sind, erhalten in diesem Artikel einige Ratschläge, wann sie damit rechnen müssen, die Wasserbettmatratze zu ersetzen.

Verschleiß sorgt für Materialermüdung und provoziert somit eine Leckage

Viele Deutsche lieben das Gefühl, in einem Wasserbett zu schlafen. Solch eine Investition hat auch Vorteile in Sachen Langlebigkeit, denn Kenner gehen davon aus, dass die Wasserbettmatratze durchaus zwischen zehn und 12 Jahre halten kann, bis sie ersetzt werden sollte. Hierbei spielen Qualität und Hersteller aber auch Nutzungsart und Dauer eine erhebliche Rolle. Im Laufe der Zeit kann das Material über diese Lebensspanne hinweg nachgeben. Als Folge ergibt sich eine sogenannte Leckage. Hierbei läuft Wasser aus und es kommt möglicherweise zu Schäden, die mit hohen Folgekosten für Betroffene verbunden sind. Vor allem unbemerkt führen solche Löcher zu Wasserentweichungen, die möglicherweise über Wochen oder Monate den Untergrund beschädigen. Besser ist es dementsprechend vorzusorgen und frühzeitig einen Ersatz zu kaufen.

Wenn die Liegefläche schwächelt gilt es einen Neukauf auszuführen

Ein Wasserbett bietet eine bequeme Grundlage für Menschen mit Rückenproblemen. Sollte im Laufe der Zeit die Liegefläche eine Veränderung erfahren, so kann dies auch am Alterungsprozess des Produktes festgemacht werden. Verändert sich die Liegefläche in negativer Weise gilt es ein neues Exemplar zu erwerben. Häufig kann die Veränderung ein Prozess sein, der einige Tage oder gar Wochen anhält, bis Anwender deutliche Unterschiede merken. Dennoch ist es ratsam bereits bei ersten Anzeichen den Neukauf der Matratze zu erwägen. Ebenfalls unerlässlich ist es, die sogenannte Sicherheitsfolie des Wasserbettes auszutauschen, denn auch diese wird im Laufe der Jahre in Sachen Qualität nachlassen und dementsprechend nicht mehr die gleiche Funktionsweise wie zuvor aufweisen.

Das gilt es beim Neukauf einer Wasserbettmatratze außerdem zu beachten

Beim Neukauf der Wasserbettmatratze kommt es auch darauf an, wo diese erworben wird.
© Photographee.eu, stock.adobe.com

Beim Neukauf der Wasserbettmatratze kommt es auch darauf an, wo diese erworben wird. Ein Einkauf im Onlineshop kann Vor- und Nachteile mit sich führen. Zum einen bestellen Verbraucher das Produkt ganz bequem via Klick rund um die Uhr. Meistens befinden sich die nötigen Informationen direkt auf der Seite. Zudem gewähren viele Anbieter einen Transport direkt zur Wunschadresse, ohne dass der Besteller selbst Hand anlegen müsste. Manche Angebote jedoch fallen weniger transparent aus. Besonders solche aus unbekannten Shops sollten mit Vorsicht genutzt werden.

Selbst Siegel und Prüfangaben sind heutzutage kein Alleinstellungsmerkmal für einen sicheren Einkauf im Netz, denn manche Auslandsfirmen kopieren diese einfach ohne Rücksprache mit offiziellen Instituten. Experten raten dazu, die Wasserbettmatratze bei einem Händler zu kaufen, der bereits viele zufriedene Kunden vorweisen kann. Zudem ist es wichtig auf Qualität zu setzen. Auch wenn günstige Preise verführerisch wirken, sollte die neue Wasserbettmatratze ein Artikel sein, der langfristig den gesunden Schlaf fördert und das Wasserbett im Schlafzimmer zu einem Ort der Entspannung macht.

 

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"