München – “Mir san umsonst kreativ” kommuniziert der Slogan auf der E-Commerce-Plattform des in München ansässigen Unternehmens Layoutfabrik.de, das nach eigenen Angaben den ersten Onlineshop bietet, der günstigen Onlinedruck mit kostenfreien Layoutdiensten verbindet.

Quellenangabe: "obs/Layoutfabrik"

Quellenangabe: “obs/Layoutfabrik”

Die Liebe zu Bayern zeigt man gern bei dem jungen Unternehmen, dessen Logo aus zwei bayerischen Löwen besteht und bei Anruf Blasmusik mit elektronischen Beats ertönt. Für Alexander Streck, den Chef der “boarischen Jungs” – wie sich die Designer nennen, hat die Kommunikation mit bayerischer Note aber auch einen ernsthaften Hintergrund: “Was die Innovationsbedingungen und den Innovationserfolg angeht, ist Bayern neben Baden-Württemberg Spitzenreiter in Deutschland. In der Agenturbranche hingegen gelten Hamburg, Berlin und Düsseldorf als sexy. Mit Layoutfabrik.de gelingt es uns hoffentlich, ein kleines Zeichen zu setzen, dass München durchaus in der Lage ist, auch in der Agenturbranche innovative Impulse zu setzen.

Layoutfabrik.de ähnelt den bekannten Produkten und Bestellprozessen einer Onlinedruckerei sehr. Kunden wählen ihr gewünschtes Printmedium, zum Beispiel Visitenkarten, Folder, Briefbogen oder gar Getränkedosen, geben ihre gewünschte Auflage an und legen den Artikel in den Warenkorb. Dort, wo bei Onlinedruckereien das Hochladen der druckfertigen Daten durch den Kunden erfolgen würde, bietet Layoutfabrik.de seinen Kunden eine Möglichkeit zum Hochladen aller für das Layout erforderlichen Daten (Texte, Logos, Bildmaterial). Anschließend wird dem Kunden ein “fescher Bua” zugeteilt, also ein Designer der Layoutfabrik.de, der für das Layout des Kunden zuständig ist. Nach Auswahl des möglichen Briefingtermings über den integrierten Kalender ist die Bestellung abgeschlossen. “Die Layoutwünsche des Kunden werden im telefonischen Briefing geklärt, webbasiert wäre dies wohl zu umständlich”, so Streck. Im Briefing klären die Designer mögliche Gestaltungswünsche des Kunden oder – gerade bei größeren Unternehmen – die Anwendung von Corporate Design Richtlinien. “Oftmals lassen uns aber die gerade kleineren Kunden freie Hand.”

Gedruckt werden die Printmedien bei einer der führenden Offsetdruckereien Deutschlands, die versandkostenfreie Lieferung beträgt je nach Printmedium zwischen drei und zwölf Werktagen.

Streck scheut den Vergleich mit einer Werbeagentur. “Die Aufgabe einer Werbeagentur ist das Entwickeln von kreativen und innovativen Werbekonzepten sowie deren Umsetzung. Wer sich heute als Werbeagentur noch hauptsächlich mit dem Layouten von Akzidenzdrucksachen beschäftigt, wird sich zukünftig auf viel Gegenwind aus dem Web vorbereiten müssen. Wie vor einigen Jahren die klassischen regionalen Offset-Druckereien, die dem massiven Druck der Onlinedruckereien weichen mussten, weil sie nicht rechtzeitig für die notwendige Unterscheidungskraft sorgten und gegenüber ihren Kunden keine Argumente mehr für den großen Preisunterschied vergleichbarer Drucksachen parat hatten. Innovative Druckereien, die sich spezialisierten, weitere Standbeine aufgebaut haben oder ihren Kunden durch besondere Beratung Mehrwerte bieten, haben die Nase vorn. Genauso wie innovative Agenturen, die ihre Kunden mit kreativen Highlights überraschen und Layouts nicht nach Schema-F abarbeiten”, so Streck.

Der 34-jährige sieht Layoutfabrik.de bei Unternehmen aller Größenordnungen platziert, “ob Kleinstunternehmer, die zur Neueröffnung ihres Nagelstudios Flyer benötigen, mittelständische Unternehmen, die für eine Messe Folder benötigen oder die Großindustrie zum Layouten von Visitenkarten nach Corporate Design-Vorgaben.”

Das Produktsortiment der Layoutfabrik.de umfasst zur Zeit nahezu 2.500 Produkte: von Flyern, Foldern, Visitenkarten, Plakaten, Aufklebern, Briefbögen bis hin zu Plastikkarten und Werbetechnik. Eine sukzessive Erweiterung der Produktvielfalt sei geplant.

Ob alle Designer der Layoutfabrik.de tatsächlich waschechte Bayern sind, hat Alexander Streck nicht verraten. Schnell jedenfalls müssen sie sein, denn nur 24 Stunden nach dem telefonischen Briefing wird den Kunden das Layout zur Freigabe versprochen.

Quelle: ots

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: