Aktuelle MeldungenNetzwerke

Film ab! Die Zukunft des Digitalen Lernens hat begonnen

Pink University auf der Learntec 2014: Die Experten für Business-Videotrainings präsentierten neue Inhalte und Formate, flexible Tarifmodelle sowie innovative Dienstleistungen / Software as a Service, LMS-Intergration, PinkMotionSlides, Flipped Learning und vieles mehr

Mit einem prall gefüllten Koffer voller Neuigkeiten reist die Pink University (http://www.pinkuniversity.de) , führender Anbieter für Business-Videotrainings, auf die diesjährige Learntec, die internationale Fachmesse für Digitales Lernen (4.-6. Februar 2014). “Durch den intensiven Austausch mit unseren Kunden auf Personalentscheider-Ebene haben wir zahlreiche wertvolle Anregungen erhalten und kennen die Wünsche, was Videotrainings betrifft”, erklärt Britta Kroker, die Gründerin und Geschäftsführerin der Pink University. “Wir freuen uns, aus der Praxis zu hören, dass die zweite Welle des Digitalen Lernens begonnen hat und Videotrainings das Format der Zukunft sind!” Viele Herzenswünsche der Personaler wurden erhört und in konkrete Lösungen und Inhalte umgesetzt, die nun erstmals in Karlsruhe präsentiert werden.

Quelle: offenes Presseportal
Quelle: offenes Presseportal

Neue Inhalte: Die große Business-Videobibliothek und Individualproduktionen

Zum Portfolio der aktuell über 50 Dozenten zählen exklusiv so bekannte Namen wie Personal-Experte Michael Lorenz, der Change-Management-Begründer Klaus Doppler oder Lothar Seiwert, der “Zeitmanagement-Papst”. “Der große Vorteil unserer Videotrainings besteht darin, dass die Inhalte eines ganzen Tagesseminars von uns in ein Videotraining von ca. 80 Minuten Länge übersetzt werden”, betont die Chefin der Pink University. “Dies ermöglicht den Unternehmen eine große zeitliche und auch finanzielle Ersparnis, und vor allem ermöglicht es den Mitarbeitern flexibles und nachhaltiges Lernen.”

Zu den Themenbereichen Führung und Management, Fachkompetenz und Softskills sind jetzt auch Software-Effizienztrainings (http://www.pinkuniversity.de/software/) und Gesundheitsthemen dazugekommen. “Wir wollen Unternehmen Videotrainings aus allen Bereichen anbieten, die der beruflichen und persönlichen Weiterbildung der Mitarbeiter dienen”, betont Britta Kroker. “Bei einer ganzheitlichen Betrachtung der Mitarbeiter-Bedürfnisse gehören natürlich auch Themen wie Fitness und Work-Life-Balance dazu.” Neu sind auch die mit moderner Screencast-Technologie produzierten Videotrainings, die es jedem ermöglichen, innerhalb kürzester Zeit die eigene Effizienz im Umgang mit den weit verbreiteten Programmen aus dem MS-Office-Paket zu erhöhen. “Neben unseren bestehenden Inhalten werden aber auch Individualproduktionen immer stärker nachgefragt”, so Kroker. “Hier können Unternehmen von unserer Expertise profitieren: Wir beraten die Kunden umfassend und erarbeiten das geeignete Videotraining zur Vermittlung der gewünschten Inhalte.”

Neue Formate: Animated Infographics, PinkMotionSlides, Digitales Video-Scribing

Neu im pinken Produktportfolio sind neben den Videotrainings mit Top-Experten eine Reihe von innovativen Formaten: So zum Beispiel Animated Infographics, komplett animierte “Erklär-Filme”, sowie das Format “PinkMotionSlides”. Dahinter verbirgt sich eine didaktisch konzipierte Verbindung von animierter Präsentation und Film, die erläuternde Stimme aus dem Off stammt von professionellen Sprechern. Ebenso neu im Programm ist Digitales Video-Scribing, ein Format, bei dem während des Videotrainings Figuren oder Grafiken entstehen. Ergänzt wird das Portfolio durch Spielszenen, die von professionellen Schauspieler inszeniert werden.

Neue Tarife und Integrationsformen

Ab Anfang Februar dieses Jahres bietet die Pink University ihren Firmenkunden (http://www.pinkuniversity.de/firmenkunden_pu) zudem an, die umfangreichen Inhalte der “Video-Bibliothek des Business-Wissens” wahlweise mit Einzellizenzen oder nach einem Flatrate- oder einem Pay-per-use-Modell zu nutzen. Neu ist auch, dass Unternehmen entscheiden können, wie sie die Trainingsinhalte nutzen wollen. Möglich ist dies entweder auf der Plattform und in der Lernumgebung der Pink University (als “Software as a Service”), sprich: Um die Inhalte abzurufen, wird lediglich ein Computer mit Internetanschluss und Webbrowser benötigt. Dem Personaler steht dann das “HR-Cockpit” zur Verfügung, ein von der Pink University neu entwickeltes Admin-Panel. Damit können bestimmte Trainingsinhalte einzelnen Mitarbeitern zugewiesen und die Lernfortschritte überprüft werden. Außerdem gibt es zukünftig auch Lernkontrollen, auf deren Grundlage Mitarbeiter, die ein komplettes Videotraining erfolgreich absolviert haben, ein Lernzertifikat erhalten. Alternativ können die Inhalte in das firmeneigene Learning Management System integriert werden.

Flipped Learning und Blended Learning

Pink University ermöglicht mit ihren Videotrainings das immer häufiger angewandte pädagogische Prinzip “Flipped Learning”. Dahinter verbirgt sich ein “umgedrehtes Lernen”, das bisherige Lernformen auf den Kopf stellt: Die Lerninhalte zu einem bestimmten Thema erarbeiten die Mitarbeiter per Videotraining für sich selbst, jeder in seinem eigenen Tempo. Danach sind alle auf dem gleichen Wissensstand und die praktische Anwendung des Gelernten geschieht dann wieder mit den anderen Kollegen zusammen, oder alternativ kann das Thema noch mit einem Präsenztrainer vertieft werden. “Das ist Blended Learning at its best”, so die Geschäftsführerin der Pink University.

“Videotrainings kommt in der betrieblichen Weiterbildung eine immer größere Rolle zu”, freut sich Britta Kroker. “Denn dieses Format verbindet die Vorteile einer Präsenzschulung, die direkte Ansprache durch den Experten , mit denen des E-Learnings: Es ist jederzeit und überall verfügbar und wiederholbar. So ist es kein Wunder, dass immer mehr HR-Profis unsere Videotrainings ins Herz schließen!”

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"