Unternehmen in Deutschland haben einen Perspektivwechsel in Sachen Cloud vollzogen: Cloud Computing entwickelt sich immer stärker zum de facto-Architekturmodell der digitalen Transformation – zu dieser Einschätzung kommt IDC in der von der All for One Steeb AG in Auftrag gegebenen Studie nach einer Befragung von 317 Unternehmen. Drei Kernaussagen, die den Wandel stützen:

  • Rollenverschiebung im Rechenzentrum. Die wachsende vertikale und horizontale Verbreitung von Clouds verschiebt mittelfristig die klassischen Rollen der IT-Architekten und Systemadministratoren.
  • Fachbereiche geben den Takt an. In mehr als zwei Drittel der befragten Unternehmen evaluieren und budgetieren die Fachabteilungen Cloud Services.
  • Beziehungen zwischen IT-Anbietern und Unternehmen sind im Umbruch. Cloud-Angebote sind dabei der Türöffner für neue Anbieter.

Der Wille zum digitalen Wandel – weg vom Sammelsurium aus Public, dedicated und hosted Private Cloud Services sowie hybriden Szenarien – ist in Deutschlands Unternehmen vorhanden: Innerhalb der kommenden 24 Monate werden knapp zwei Drittel der Unternehmen Cloud Computing umfassend einsetzen.

Quelle: Cyrano Kommunikation GmbH/All for One Steeb AG

Hoher Beratungsbedarf im Mittelstand für Cloud Transition

Jedoch wird ohne einen übergreifenden Handlungsansatz die Überführung der Unternehmens-IT in die Cloud nicht gelingen. Eine umfassende und strukturierte Vorgehensweise auf Organisations-, Technologie-, Architektur und Prozessebene wird damit zum Schlüsselfaktor für die gelungene digitale Transformation von Unternehmen – und auch zum Prüfstein für die zukünftige Rolle der Unternehmens-IT in diesem Ökosystem. Gelingt ihr die nötige agile, aber zentrale Unterstützung für die digitalen Geschäftsmodelle des Unternehmens? Oder verselbstständigt sich im Unternehmen der bisherige Trend zum dezentralen Nutzer-Self-Service bei der Bereitstellung von Applikationen und Ressourcen aus der Cloud weiter? Gerade im Mittelstand ist der Informations- und Beratungsbedarf bei der Cloud-Transition hoch. Auch fehlt hier häufig das spezialisierte IT-Personal. Für Vendoren, Provider, Beratungsunternehmen und Systemintegratoren bieten sich daher sehr gute Erfolgs- und Wachstumschancen für Cloud Services und Cloud-Technologie.

Neben dem hohen Beratungsbedarf stellt das Thema Sicherheit nach wie vor eine Hemmschwelle dar – 47 % der Befragten betrachten Sicherheitsbedenken als eine der größten Hürden. Ist diese überwunden – etwa durch einen Anbieter, der sein Rechenzentrum ausschließlich in Deutschland betreibt – versprechen sich die Unternehmen viele Vorteile: An erster Stelle steht der IT Betrieb, gefolgt von kundenrelevanten Fachbereichen wie Vertrieb oder Marketing. Zusätzlich erhoffen sich die Unternehmen eine Effizienzsteigerung sowie neue Geschäftsmodelle, Produkte und Services für ihr Business.

Quelle: Cyrano Kommunikation GmbH/All for One Steeb AG

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere

Veröffentlicht am: