Kurzmeldung / Berlin. Die heutige GroKo Koalitionseinigung zwischen CDU / CSU und SPD ruft Dr. Alice Weidel auf die Tagesordnung. Bei Twitter rechnet sie vor, welche Auswirkungen der neue Koalitionsvertrag der GroKo für die weitere ungeprüfte Migration hat. “Lapidar heißt es, dass 180-220k Zuwanderer p.a. – 880k in der Legislaturperiode & 2,2 Mio. in 10 Jahren – kommen werden.”, so Weidel in ihrem aktuellen Tweet beim Kurznachrichtendienst Twitter.

AfD Fraktionsvorsitzende Weidel hat eine klare Meinung zur GroKo

Alice Weidel sieht in der GroKo das Worst Case Szenario

Eigentlich hatte der Wähler bei der letzten Bundestagswahl am 24.9.2017 die Große Koalitions mit schmerzhaften Stimmverlusten abgewählt. Die AfD schafft immer höhere Umfragewerte. Zuletzt am 5.2.2018 ergab die “Sonntagsfrage” von INSA einen Maximalwert von immerhin 15%. Die GroKo Parteien verloren bei ihren bisherigen Wählern sehr stark. Die SPD kam nur noch auf historisch niedrigsten 17%, die Union aus CDU/CSU auf knapp 30,5%. Gewinner dieser zahlreichen GroKo-Kompromisse sind die Grünen 12,5% (+1,5%), die AfD (+1%) und die FDP 10% (+1). Die Linke verändert sich nicht und verbleibt stabil bei 10%. Mit diesen Umfragewerten wird klar, dass die GroKo politisch liefern muss. Aktuell hätte die neue Regierung von Angela Merkel keine Wählermehrheit mehr. Auch hier schafft die Bundeskanzlerin einen negativen historischen Rekord.

Foto: Quelle Twitter 

Ihr Kommentar zum Thema

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche

Internetexperte Sven Oliver Rüsche ist Herausgeber der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002.