Leipzig – Für Sparer ist das Licht am Ende des Tunnels nicht absehbar: Zum 1. November sank der durchschnittliche Zins für ein Tagesgeldkonto auf 0,53 % – gegenüber dem Vormonat ein Minus von 1,85 %. Das Fachportal Tagesgeldvergleich.net erhebt für den Tagesgeldindex monatlich die Zinsen von 120 Tagesgeldangeboten für Neukunden. Berechnet wird jeweils für Einlagen von 5.000 und 50.000 Euro.

Quellenangabe: "obs/tagesgeldvergleich.net/Franke-Media.net"

Quellenangabe: “obs/tagesgeldvergleich.net/Franke-Media.net”

Strafzinsen sind keine Normalität

Die derzeitige Entwicklung lässt sich weiterhin mit der anhaltenden Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) erklären. Viele Finanzinstitute haben in den vergangenen Wochen die Senkung des EZB-Leitzinses in ihren Anlageprodukten nachvollzogen. Der EZB-Leitzins sank im September 2014 auf das Rekordtief von 0,05 %.

Im Zeitraum vom 1. Oktober bis 1. November 2014 senkten nun insgesamt 27 der 120 im Tagesgeldindex erfassten Banken ihre Zinsen ebenfalls – durchschnittlich um knapp 17 Basispunkte. Lediglich zwei Finanzinstitute bewegten sich gegen den Trend.

“Trotz des Abwärtstrends werden aber Strafzinsen, wie aktuell bei der Skatbank aufgetreten, Einzelfälle bleiben. Manche Sparkassen und Genossenschaftsbanken bieten übrigens schon seit einiger Zeit keine Zinsen mehr für Beträge über 250.000 Euro”, erklärt Daniel Franke von Tagesgeldvergleich.net. “Der Kunde kann im Zweifel tun, was Kunden tun sollten: ‘Nein danke’ sagen und wechseln.”

Einlagenvolumen sinkt leicht

Das Einlagenvolumen deutscher Sparer zeigt sich im Vergleich mit dem Vormonat etwas schwächer und lag bei 976.578 Milliarden Euro. Unter dem Strich ein Rückgang um 0,57%.

Tipp des Monats: Als Neueinsteiger im Tagesgeldvergleich startet die PSA Direktbank jetzt mit 1,50 % Zinsen p. a. inklusive Zinsgarantie bis 28.02.2015 und monatlicher Zinsgutschrift durch. Für Neukunden ebenfalls interessant ist das befristete Angebot der Wüstenrot Bank, die 1,30 % Zinsen für Einlagen bis 10.000 Euro für 3 Monate garantiert.

Quelle: ots

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Veröffentlicht am: