Tagesgeldzinsen sinken im Durchschnitt auf 0,40 % – Tagesgeldindex für den 1. August 2015 von Tagesgeldvergleich.net

Die sommerlichen Temperaturen halten an und die Zinsen schmelzen langsam weiter. Zum Stichtag 1. August 2015 lag der durchschnittliche Tagesgeldzins bei 0,40 %, was ein Minus von 2,44 % zum Vormonat bedeutet. Eine leichte Verschnaufpause verschafft allerdings der Blick in die Top-5 des Tagesgeldvergleichs. Dort stieg der durchschnittliche Zins von 1,09 % im Juli auf 1,11 % im August – ein Plus von 1,83 %. Das Fachportal Tagesgeldvergleich.net erhebt für den Tagesgeldindex monatlich die Zinsen von 121 Tagesgeldangeboten für Neukunden – jeweils für Einlagen von 5.000 und 50.000 Euro.

Die gesamte Statistik zum Tagesgeldindex für August 2015 findet sich unter http://www.tagesgeldvergleich.net/statistiken/zinsentwicklung-tagesgeld-monatsvergleich.html

Quelle: Tagesgeldvergleich.net

Quelle: Tagesgeldvergleich.net

Trend zu limitierten Einlagen verstärkt sich

Viele Banken sind inzwischen dazu übergegangen, die besten Zinsen nur noch für begrenzte Einlagen anzubieten. So lässt sich das Tagesgeld der HKB Bank mit 1,02 % Zinsen (Stand: 06.08.2015) lediglich bis 10.000 Euro nutzen. Die Consorsbank bietet den Neukundenzins von 1,00 % ebenfalls nur bis 25.000 Euro.

„Die Einlagenlimits sind ein Trend, der sich weiter verstärken wird”, erklärt Daniel Franke von Tagesgeldvergleich.net. „Da diese Limits pro Kunde gelten, empfehlen wir Sparern gegebenenfalls ein zweites Konto für den Partner einzurichten. Damit lässt sich der maximale Anlagebetrag praktisch verdoppeln.”

Eine zweite Empfehlung gilt weiterhin den Tagesgeldern mit Zinsgarantie. Manche Banken bieten ihre Zinsen für eine spezielle Dauer mit garantierten Zinsen an, d. h. der Zinssatz kann in diesem Zeitfenster nicht sinken. Die längste Zinsgarantie bietet dabei die Consorsbank mit 12 Monaten. „Die Consorsbank gehört für Neukunden bereits seit Jahren zu unseren Empfehlungen und bot auch im letzten 3-Jahres-Test die durchschnittlich besten Zinsen”, so Daniel Franke.

Spareinlagen der Deutschen: Ein Stapel bis Singapur

Die Sommermonate präsentieren sich hinsichtlich der Sparlaune traditionell etwas müde. Trotzdem wachsen die Spareinlagen der Deutschen weiter an – zuletzt auf 1.062,688 Milliarden Euro. Das entspricht einem Plus von 0,36 % gegenüber dem Vormonat. Als 10-Euro-Scheine aufeinandergelegt ergäbe dies inzwischen einen Stapel von ca. 10.626 Kilometern, etwa die Entfernung von Berlin bis Singapur.

Zins-Tipps für August: Um sich eine positive Realrendite zu sichern, benötigen Sparer einen Zinssatz über der Inflationsrate. Diese lag im Juli 2015 bei 0,20 %. Insofern reicht selbst der durchschnittliche Tagesgeldzins von 0,40 % für ein positives Ergebnis aus. Die besten Tagesgeldzinsen bieten derzeit die Wüstenrot Bank mit 1,11 % und die Renault Bank direkt mit 1,10 %. Beide Angebote beinhalten eine Zinsgarantie für vier bzw. drei Monate. Direkt dahinter platziert sich MoneYou, eine Marke der niederländischen ABN Amro Bank, mit stabilen 1,05 %.

Tagesgeldvergleich.net ist ein Projekt von Franke-Media.net.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Veröffentlicht am: