Verschiedenes

Wofür benötigt man einen Anwalt?

Tagtäglich kommen wir in Situationen, in denen wir uns nicht gerecht behandelt fühlen. Im Gegensatz dazu gibt es Momente, in denen unsere Rechte eindeutig verletzt werden. Der Gang zum Anwalt liegt nahe. Wofür man einen Anwalt benötigt und was es mit der Anwaltspflicht auf sich hat, zeigt dieser Artikel.

Welche Bereiche deckt ein Anwalt ab?

Es gibt die verschiedensten Bereiche, in denen ein Anwalt notwendig werden kann. Manch einer benötigt vielleicht einen Anwalt für Mietrecht, wenn der Vermieter einfach die Mietkosten erhöht hat. Ein anderer sucht nach einem Anwalt für Versicherungsrecht, weil die Versicherung trotz eines Versicherungsschadens nicht zahlen will. Die Gründe sind so vielfältig wie die Bereiche, die Anwälte abdecken. Sucht man einen Anwalt in Osnabrück, findet man professionellen Rechtsbeistand für die verschiedensten Rechtsfälle.

Es gibt die verschiedensten Bereiche, in denen ein Anwalt notwendig werden kann.
Foto: 123rf.com

Grundsätzlich bieten Anwälte eine Rechtsberatung. Ist sich ein Mandant nicht sicher, wie er zu handeln hat, kann der Rechtsanwalt ihn individuell beraten und somit Klarheit schaffen. Außerdem hilft ein guter Anwalt bei der Abwicklung von Verträgen, wenn man sich nicht sicher ist. Auch das Aufsetzen eines Testaments sollte man von einem Anwalt durchführen lassen, da sich hier schnell einmal Fehler einschleichen können, die für Laien gar nicht ersichtlich sind.

Natürlich vertritt ein Rechtsanwalt seinen Mandanten auch gegenüber Dritten, Gerichten, Schiedsgerichten und Behörden. Darunter fällt auch die Strafverteidigung, wenn es um eine Straftat geht.

Außerdem versuchen Rechtsanwälte Prozesse in erster Linie zu vermeiden. Zunächst wird nach einer Lösung gesucht, die keinen kostspieligen Prozess nach sich zieht. Erst wenn dies nicht funktioniert, kommt es zum Prozess, in dem der Anwalt natürlich stets auf der Seite seines Mandanten steht.

Wann muss ich einen Anwalt beauftragen?

Damit ein Gericht überhaupt tätig wird, bedarf es einen Rechtsbeistand beider Parteien. Grundsätzlich ist es nicht möglich, ohne rechtlichen Beistand vor Landgerichte, Oberlandgerichte oder den Bundesgerichtshof aufzutreten. Doch nicht nur dann ist ein Anwalt notwendig: Auch andere Angelegenheiten, wie zum Beispiel ein Strafverfahren oder Familienangelegenheiten bedürfen einen professionellen Rechtsbeistand.

Was aber, wenn man sich gegen einen Anwalt entscheidet? In dem Fall hat man als Laie eher schlechte Karten. Zum einen ist es dadurch nicht möglich, bestimmte Prozesshandlungen vorzunehmen. Darunter fällt zum Beispiel das Stellen von Anträgen. Zum anderen können dadurch schnell Fehler passieren. Nicht selten ziehen solche Fehler Folgeprozesse nach sich, die noch höhere Kosten verursachen. Wer demnach meint, er müsse beim Anwalt sparen, muss meist mit immensen Summen für Prozesskosten rechnen. Besser ist es also, lieber früher als später zu einem Anwalt zu gehen, da sich damit Prozesse manchmal sogar gänzlich verhindern lassen.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"