Siegen – „Sie sind immer online – und erwarten das auch von anderen.” Beraterin Andrea Schulte von der ontavio GmbH Lennestadt machte den mehr als 30 Ausbilderinnen und Ausbildern bei einer Informationsveranstaltung in der Industrie- und Handelskammer Siegen (IHK) klar: Schülerinnen und Schüler kommunizieren heute anders. Smartphone und Messenger haben das Verhalten zur Informationsbeschaffung und Kontaktaufnahme grundsätzlich verändert. Doch wie erreicht man die junge Generation nun, um sie auf attraktive Ausbildungsmöglichkeiten aufmerksam zu machen? Die klassische Stellenanzeige in der Tageszeitung muss durch neue Wege ergänzt werden. Doch die Unternehmen der Region brauchen Auszubildende. Der Fachkräftemangel bleibt das Topthema in den Betrieben. „Es gilt, mit den Jugendlichen auf einer Wellenlänge zu sein, um bei zukünftigen Auszubildenden Gehör zu finden”, so Schulte. IHK-Geschäftsführer Klaus Fenster erläuterte in seiner Begrüßung: „Wenn uns die Auszubildenden ausgehen, wird das zur Wachstumsbremse für die Betriebe und gleichzeitig verpassen Jugendliche so womöglich ihre beste Chance auf berufliche Entwicklung. Deshalb gehen wir gemeinsam auf eine neue Art auf die Schülerinnen und Schüler zu.”

Authentische Kommunikation mit relevanten Themen, auf Augenhöhe mit den Jugendlichen und in ihrer Sprache, das sind die Schlüssel für eine erfolgreiche Gewinnung von Auszubildenden. Die IHK Siegen hat gemeinsam mit den Machern von karriere-suedwestfalen.de ein Portal entwickelt, mit dessen Hilfe dieser Kontakt zwischen Betrieben und potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern möglich wird: hashtag-ausbildung.de bietet jungen Menschen Einblicke aus der Sicht und mit den Worten von Auszubildenden. Die jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden so zu Botschaftern für ihren Betrieb und ihren Ausbildungsberuf. Sie berichten aus dem Alltag, zeigen Besonderheiten und bieten persönliche Einblicke. So erleben die Jugendlichen die Arbeitswelt Gleichaltriger in Unternehmen in ihrer Nähe. Das Portal übernimmt den Timeline-Aufbau von bekannten Social Media-Plattformen, so dass Jugendliche in ihrer virtuellen Realität abgeholt werden. Visuelle Inhalte nehmen einen entscheidenden Platz ein. Kern- und Hauptelement ist das Hashtag (#), mit dem sich Themen rund um Betriebe und Ausbildungsberufe miteinander verknüpfen lassen. Mit einem Klick sehen die Jugendlichen alles zu einem Thema. Sie können Fragen stellen und Beiträge liken. Unternehmen haben die Möglichkeit, mit hashtag-ausbildung.de einen neuen Blick hinter ihre Werkstore zu gewähren. So gelingt es, mit den zukünftigen Auszubildenden nachhaltig und kontinuierlich in Interaktion zu kommen. Das Portal geht pünktlich zur Berufsmesse Olpe und der Ausbildungsmesse Siegen online. Interessierte Ausbildungsbetriebe erhalten weitere Informationen bei der IHK Siegen, Sabine Bechheim, Tel.: 0271-3301-305, E-Mail: sabine.bechheim@siegen.ihk.de .

Quelle: Industrie- und Handelskammer Siegen

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou

Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: