Schöppingen – Der Softwarehersteller Shopware hat heute seine neue Version 5.3 veröffentlicht. Wie auf dem diesjährigen Shopware Community Day angekündigt, steht dieses Release unter dem Leitthema „Customer Centricity“: Das System muss erfüllen, was sich die Kunden und Shopbetreiber wünschen. In diesem Fall antwortet Shopware auf die Bedürfnisse der Community mit drei neuen Top-Features: Einkaufswelten-Vorlagen, Customer Streams und erweiterte Filterfunktionen. Seit der Version 5.2 sind über 750 Vorschläge aus dem Shopware-Universum umgesetzt worden, womit Shopware ein weiteres Ausrufezeichen in Richtung kundenorientierter Entwicklung setzt. „Unsere Kunden wissen, woran es dem modernen Shoppingerlebnis noch mangelt. Auf diese Empfehlungen müssen wir eingehen und Shopware entsprechend weiterentwickeln“, sagt Stefan Hamann, Vorstand der shopware AG.

Quelle: shopware AG

Die wichtigsten Neuerungen von Shopware 5.3 im Detail:

Vorlagen für Einkaufswelten

Schon lange sind emotionale Einkaufswelten ein elementares Alleinstellungsmerkmal von Shopware. Ab der Version 5.3. können Einkaufswelten jetzt exportiert und nach Belieben in andere Shops importiert werden. Erstellte Einkaufswelten-Vorlagen bieten so die Möglichkeit, für jeden Shop individuellen Content auf Basis vorhandener Strukturen abzubilden. Im Standard liefert Shopware sieben Vorlagen mit aus. Davon sind vier ab der kostenfreien Community Edition enthalten und drei weitere ab der Professional Edition. Zudem können Einkaufswelten-Vorlagen nun auch über den Community-Store angeboten und bezogen werden.

Neue Filter und Sortierung

Als neues Modul unter den Grundeinstellungen ist der Punkt „Filter/Sortierung“ zu finden. Hier kann der Shopbetreiber festlegen, wie seine Produkte innerhalb einer Kategorie sortiert werden sollen oder welche Sortierungen generell angeboten werden. Filter können ebenfalls individuell erstellt werden und zum Beispiel aus mehreren Eigenschaften oder Product Stream Kriterien bestehen. Die Filterung passiert jetzt auf Wunsch auch live. Da die Ansicht per Ajax aktualisiert wird, ist kein Seitenreload mehr notwendig. Im Standard ist es nun auch möglich, dass die Filterungen links in die Navigation gesetzt werden.

Über Product Streams zu den Customer Streams

Die Product Streams sind seit Shopware 5.2 fester Bestandteil in Shopware. Das Prinzip dieser Streams, also auf Basis von Eigenschaften das Sortiment dynamisch zu filtern, wurde nun auch auf die Kundenebene übertragen. So können Kunden jetzt einfach nach ihrem Kaufverhalten in sogenannte Customer Streams gefiltert werden und anschließend mit spezifischen Angeboten, in Form von Bannern auf der Startseite oder Gutscheinen, individuell angesprochen werden. Auf Grund eines neuen Login-Cookies erkennt der Shop einen Kunden beim nächsten Besuch sogar wieder, sofern er sich vorher nicht explizit ausgeloggt hat.

Shopware ERP wächst an Funktionen

Mit der Shopware 5.2 wurde das Shopware ERP powered by Pickware integraler Bestandteil der kommerziellen Shopware-Versionen. Pünktlich zum Release der Shopware 5.3 vergrößert sich der Umfang um einige neue Funktionen. Damit auch immer Artikel auf Lager sind, wenn Kunden eine Bestellung tätigen, gibt es jetzt die „Intelligente Bestandsplanung“. Mehrere Lager unterstützt Pickware schon seit einiger Zeit, jetzt kommt noch die „Chaotische Lagerhaltung“ hinzu, sodass Produkte nicht mehr immer am gleichen Platz aufbewahrt werden müssen. Ein weiterer Wunsch der Community wird mit der Möglichkeit des „Click & Collect“ erfüllt – Bestellungen werden im Shop abgeschlossen, die Produkte können jedoch später im stationären Ladengeschäft abgeholt werden.

Was sich noch getan hat

Shopware hat mit der Version 5.3 den Core weiter verschlankt. Insgesamt konnten 60% des Zend-Frameworks entfernt werden. Dabei handelt es sich um Bestandteile, welche Shopware in der aktuellen Linie nicht mehr nutzt. Auch im Frontend PHP und Theme-Bereich konnten viele Optimierungen Einzug halten. Dies macht sich unter der Haube bemerkbar, denn Google Page Speed, ein Indikator für die Geschwindigkeit einer Internetseite, zeigt einen Anstieg um bis zu 40 Punkte an. Zusätzlich wurden die altbekannten Captcha-Absicherungen technisch und funktionell neu umgesetzt. Ganz neu ist dabei auch die sogenannte Honeypot-Lösung, bei der es sich um eine unsichtbare Abfrage handelt.

Zugewiesene Bilder können ab sofort über den Medienmanager direkt ersetzt werden. Umwege über den Artikel sind nicht mehr notwendig. Mit einem innovativen 3D-Plugin, welches auf GitHub zur Verfügung steht, können Shopbetreiber außerdem zukünftig ganz einfach 3D-Content in ihrem Shop ausspielen.

Das Fazit der Shopware 5.3

Mit einigen Neuheiten hat Shopware das „Age Of The Customer“ eingeläutet. Sowohl im B2C, als auch im B2B-Handel bieten sich den Shopbetreibern viele neue Möglichkeiten, die den Onlinehandel noch weiter vereinfachen. Die klare Orientierung und der Schritt in Richtung Zukunft sind damit gesetzt. Der Endkunde muss so einfach und komfortabel wie nie im Onlineshop bestellen können.

  • Shopware 5.3. ist erschienen
  • Fokus auf Customer Centricity
  • Drei neue Top-Features: Einkaufsweltenvorlagen, Customer Streams und neue Filterfunktionen
  • http://community.shopware.com/Downloads_cat_448.html

Quelle: shopware AG

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou

Despina Tagkalidou ist Auszubildende zur "Kauffrau für Marketingkommunikation" beim ARKM Online Verlag in Gummersbach. Neben ihren täglichen Aufgaben in den Bereichen Werbung, Public Relations, Messe und Design unterstützt sie die Mittelstand-Nachrichten in Form von aktuellen Meldungen.