Berlin – Nach der vierten strategischen Übernahme, erweitert der Mobile Adtech Pionier Glispa Global Group nun mit Avocarrot sein Produktangebot. Die Full-Service-Monetarisierungsplattform bedient sowohl programmatische als auch performance-basierte, mobile In-App-Werbung. Avocarrot bietet den Nutzern volle Transparenz, Kontrolle und Benutzerfreundlichkeit, um so ihre Monetarisierungsziele zu steigern und zu erreichen.

Glispa, einer der führenden unabhängigen Player der Mobile Adtech-Branche, hat in den vergangenen zwei Jahren an diesem Projekt gearbeitet. Avocarrot verändert die Art und Weise wie App-Besitzer und Entwickler ihre Apps monetarisieren grundlegend. Die neue Plattform vereint dafür die erweiterte Funktionalität des Mediation-Tool Ampiri mit Glispas eigens entwickelter Audience Plattform (GAP). App-Entwickler haben so die Möglichkeit, Transparenz und Kontrolle über ihr mobiles App-Inventar zu erlangen.

Quelle: Glispa

Durch die Chance zwischen Brand- und Performance-Quellen zu wechseln, erlaubt die All-In-One-Lösung App-Entwicklern, ihr Monetarisierungspotenzial zu maximieren. Sie müssen sich nicht mehr zwischen CPM- und CPI-Modellen entscheiden. Die neue Avocarrot SSP ist mit mehr als 50 DSPs verknüpft, um den RTB-Bedarf gerecht zu werden. Gleichzeitig bietet es Zugriff auf alle führenden Werbenetzwerke für CPI-Kampagnen. Alle Funktionen sind verknüpft und liefern somit die perfekte Lösung für das bestmögliche Monetarisierungspotenzial aus einer Hand.

Doch nicht nur die Werbeeinnahmen werden gesteigert, auch die User Experience wird optimiert. Die erweiterte Datenanalyse von GAP ist der Kern für ein verbessertes Targeting und ermöglicht es Avocarrot, nutzbare Daten zur besseren Anpassung von Anzeigen zu liefern. Diese komplexe Zielgruppensegmentierung ermöglicht Werbekunden neben der demografischen Ausrichtung auch das Targeting von Verhaltensweisen, um die Nutzererfahrung und die Engagementraten durch Native Ads zu verbessern.

Glispa hat eine globale Reichweite von über eine Milliarde Nutzern. Zusätzlich dazu erzielt GAP mithilfe von Big Data über 450 Milliarden Ad Events pro Monat in Echtzeit. Die Full-Service-Plattform analysiert und normalisiert Daten, während Rohdaten im Hintergrund durch maschinelle Lernalgorithmen in automatische Nutzerinsights umgewandelt werden. Auf diese Weise ermöglicht Avocarrot ein dynamisches Targeting.

Avocarrot kann, dank intuitiver Benutzeroberfläche sowie effizienter Informationsverarbeitung und -analyse ohne Vorwissen genutzt werden. So können auch Entwickler ohne Erfahrung innerhalb von wenigen Minuten passend auf ihre App zugeschnittene Native Ads entwickeln. Erfahrene Monetarisierungsexperten wiederum haben die Möglichkeit, durch eine sehr engmaschige Segmentierung genau das richtige Native- und Video-Inventar zusammenzustellen. Die leistungsstarke Plattform ermöglicht es Werbetreibenden, die Auswahl zu automatisieren, um das gewünschte Maß an Kontrolle zu behalten.

“Avocarrot ist die führende native Monetarisierungsplattform für App-Entwickler”, so Itamar Benedy, CRO bei Glispa. “Die Kombination von programmatischen Markenbudgets mit CPI-Perfomancebudgets in einer vollständig transparenten Umgebung ist im Bereich Mobile einzigartig. Gepaart mit globaler Reichweite und Präsenz, ermöglichen wir es App-Entwicklern so, weitaus höhere Monetariesierungsziele zu erreichen.”

“Das Konzept, dass sich die User Experience und effektive Monetarisierungsziele ausschließen, gehört der Vergangenheit an. Mit unserer neuen vereinheitlichten Supply Side Plattform gehen wir eines der größten Probleme im Bereich Mobile aktiv an”, ergänzt Freddy Friedman, CPO bei Glispa.

Die Produkteinführung von Avocarrot folgt nun nach zweijähriger Entwicklungsphase und gewichtigen strategischen Akquisitionen. Glispa arbeitet unter anderem mit zahlreichen großen Namen aus dem Bereich Mobile, wie Twitter, Amazon, Gilt, Deezer, Wish und Big Fish zusammen.

Quelle: Mashup Communications GmbH

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de

Ihr Kommentar zum Thema

Veröffentlicht am: