Stuttgart. Aufgrund der besonderen Lage von der schwäbischen Metropole ist die Gebäudereinigung in Stuttgart nicht nur eine rein hygienische Überlegung, sondern oft auch eine ästhetische. Die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg liegt in einer Talsenke und hat aufgrund der zahlreichen PKWs und dem Anlieferungsverkehr für die Firmen erheblich mehr mit Feinstaub zu kämpfen, als alle anderen Metropolen in Deutschland.

Was ist beim Thema Gebäudereinigung in Stuttgart zu beachten?

Als Unternehmer in einer Großstadt wie Stuttgart ist es ein wichtiger Kostenposten in der BWA. Diese Kosten sind aber sehr variabel. Bei der Einschätzung der Kosten sollten Sie als Unternehmer stets alle Positionen zusammensammeln und dann bewerten, ob Sie die regelmäßig anstehenden Reinigungsarbeiten mit einem eigenen fest angestellten Mitarbeiter, oder vielleicht lieber von einem professionellen Dienstleister erledigen lassen wollen. Diesen finden Sie ganz einfach, in dem Sie in Suchmaschinen nach Gebäudereinigung Stuttgart suchen. Sie sollten sich dann bei der Auswahl einfach darüber im Klaren sein, welche Leistungen Sie alle für Ihr Unternehmen brauchen. Es gibt hochspezialisierte Gebäudereiniger, die sich nur auf die Reinigung von Büro-Innenräumen spezialisiert haben. Unter den Gebäudereinigern finden sich aber auch sehr viele “Generalisten”. Diese haben ein breites Produktportfolio und bieten nach sehr viele weitere Dienstleistungen an. Das können Artverwandt, oder auch diverse Hausmeister-Dienstleistungen sein. Ein breit aufgestellter Gebäudereiniger in Stuttgart bietet unter anderem:

  • Industriereinigung
  • Facility-Management
  • Diverse IT-Dienstleistungen
  • Catering
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Winterdienst
  • Fensterreinigung
  • Fassadenreinigung
  • Sicherheitsdienst

Wenn Sie in der “Feinstaub Hauptstadt Deutschlands” eine große Glasfassade haben, dann wäre es auf jeden Fall sehr praktisch, dass Sie auf einen einzigen Gebäudereiniger aus Stuttgart zurückgreifen müssen, der Ihnen regelmäßig die Glasfassade und Fensterreinigung abnimmt. Gerade diese Tätigkeit ist so hoch spezialisiert, dass Ihr Unternehmen ansonsten in sehr teures Equipment investieren müsste. Auch die Ausbildung des Personals wäre nicht zu unterschätzen. Ein professioneller Fensterputzer ist zumal – aufgrund der täglichen Arbeitsroutine – zumeist wesentlich gründlicher und schneller bei der Arbeit.

Gebäudereinigung Stuttgart – Auch Laserdrucker verursachen Feinstaub!

Gebäudereinigung in Stuttgart - Auch ein klassischer Reinigungswagen kommt natürlich zum Einsatz.

Die klassische Aufgabe einer Gebäudereinigung ist die Innenraumpflege. Man sieht die Reinigungskräfte überall, weil sie mit ihren Reinigungswagen direkt ins Auge fallen. Meistens merkt man, dass die “Putzfrau” wieder aktiv ist, wenn der Reinigungswagen die Toilette versperrt. Was jedoch die meisten Chefs unterschätzen, ist der gesundheitliche Faktor einer professionellen Gebäudereinigung. In den Büros stehen immer auch Laserdrucker oder Fotokopierer. Gerade diese sind für einen sehr großen Anteil an Feinstaub in den Büros verantwortlich. Die Tonerstäube werden immer mehr, wenn sie nicht mit richtiger Putztechnik und professionellen Staubsaugern mit Feinstaubfilter regelmäßig entfernt werden. Diese Tonerstäube gelten in manchen Studien sogar als krebserregend. Hinzu kommt der ganze Schmutz, der durch die Klimaanlage von draußen angesaugt wird und welchen die Mitarbeiter und Besucher mit ins Gebäude bringen.

Ein sauberer Arbeitsplatz sorgt auf jeden Fall für zufriedene Mitarbeiter. Auf der anderen Seite ist ein sauberes Büro ein Aushängeschild für Ihr Unternehmen. Eine externe Reinigungsfirma hilft auch dabei, dass sich Ihre Mitarbeiter um ihre Kernaufgaben konzentriert kümmern können.

Foto: ARKM Fotoarchiv

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter redaktion@mittelstand-nachrichten.de in der Redaktion erreichbar.
Veröffentlicht am: