Aktuelle MeldungenKarriere

Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen bieten die meisten Sommerjobs

Quelle: Adecco Germany Holding SA & Co. KG

Düsseldorf – Besonders in den Sommermonaten bieten sich Schülern und Studierenden, aber auch Jobsuchenden, viele Möglichkeiten, ihre Kasse mit einem Sommerjob aufzubessern. Im Zeitraum von Januar bis Mai 2017 verzeichneten die aktuellen Analysen des Adecco Stellenindex mehr als 11.600 Ausschreibungen für Sommer- und Ferienjobs. Allein im Mai haben Unternehmen knapp 3.000 Stellenangebote inseriert. Viele Firmen fangen bereits im Januar mit der Suche nach Unterstützung für die warme Jahreszeit an. Vor allem in der Gastronomie und im Gastgewerbe bereiten sich die Betriebe schon frühzeitig für die Urlaubssaison vor, denn ohne die Rekrutierung von zusätzlichen Arbeitskräften – auch aus anderen Regionen oder dem Ausland – ist das Pensum in der Hochsaison nicht zu bewältigen.

Neben Personaldienstleistungsfirmen, die von Januar bis Mai fast ein Viertel aller Sommer- und Ferienjobs angeboten haben, suchten vor allem Hotels und Gastronomiebetriebe aktiv nach Verstärkung. 16 Prozent der Sommerjobs wurden im Gastgewerbe angeboten. Mit einem Zehntel aller Angebote belegt die Informations- und Kommunikationsbranche überraschend den dritten Platz. Die Industrie suchte in den letzten fünf Monaten ebenfalls verstärkt nach tatkräftiger Unterstützung (9 Prozent).

Entsprechend der Branchennachfrage liegt der Schwerpunkt der meisten Tätigkeiten in Sommerjobs im Bereich Tourismus und Gastgewerbe. Mit 2.660 Stellenanzeigen wurden insbesondere Mitarbeiter für Housekeeping, für den Empfang, als Küchenhilfe sowie als Bedienung und Servicekraft gesucht. Wer eher einen Job im Verkauf sucht, hat ebenfalls eine große Auswahl an vakanten Positionen (1.220 Stellen). Fachkräfte mit handwerklichen und technischen Qualifikationen wurden am dritthäufigsten gesucht (1.200). Gefragt sind Mitarbeiter für Produktion, Maschinenbediener, Bau- und Elektrikerhelfer. Auch für Lagertätigkeiten suchten Unternehmen aktiv nach Verstärkung in den Sommermonaten. Knapp 700 Stellenausschreibungen richteten sich an Lagerhelfer, Fahrer, Staplerfahrer, Kuriere und Verpacker.

In Baden-Württemberg war die Nachfrage nach Aushilfsmitarbeitern für die Sommermonate am stärksten: mehr als 2.120 Jobs wurden in diesem Bundesland ausgeschrieben. Allein der Europa-Park in Rust schrieb gut 215 Stellen aus. Aber auch viele Industrieunternehmen, wie Robert Bosch und Daimler, boten in Baden- Württemberg Sommerjobs an.

Nordrhein-Westfalen folgt mit 1.950 Stellenangeboten auf dem zweiten Platz. Hier bieten die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften viele Jobs an, die sich hauptsächlich an Studierende richten. Bayern belegt mit 1.760 Stellen Platz drei.

Industrieunternehmen boten dort zusammen mit zahlreichen Hotels und Gaststätten die meisten Sommerjobs an. In Berlin waren knapp 1.290 Sommer- und Ferienjobs zu besetzen. Die Hauptstadt bietet neben den Tätigkeiten im Gastgewerbe viele Jobs für Studenten in den Bereichen IT und E-Commerce an.

Für diejenigen, die ihren Job in den Sommermonaten mit dem Urlaub verbinden möchten, standen in den letzte fünf Monaten mindestens 235 Jobangebote im Ausland zur Wahl. Die meisten dieser Auslandsjobs waren in der Schweiz, Österreich und Italien zu besetzen.

Quelle: Adecco Germany Holding SA & Co. KG

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"