PolitikVerschiedenes

Zahl der Gewerbeanmeldungen steigt im ersten Quartal

Wiesbaden (ddp.djn). Die Zahl der Gewerbeanmeldungen in Deutschland ist im ersten Quartal gestiegen. Insgesamt habe es 223 000 Neuanmeldungen gegeben, teilte das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden auf Grundlage vorläufiger Ergebnisse mit. Das sei ein Plus von 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Berücksichtigt seien neben Gründungen auch Verlagerungen, Umwandlungen und Übernahmen.

Wie die Behörde weiter mitteilte, erhöhte sich zwischen Januar und März die Zahl neugegründeter größerer Betriebe, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen ließen, um 3,7 Prozent auf 42 000. Die Zahl von im Nebenerwerb geführten Betrieben stieg um 3,8 Prozent auf rund 66 000. Dagegen gingen die Anmeldungen bei den Kleinunternehmen um 0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück.

Zugleich mussten laut der Behörde im ersten Jahresviertel rund 37 000 Betriebe mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung schließen, rund 7,7 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Die Zahl der aufgegebenen Kleinbetriebe stagnierte mit etwa 85 500 auf Vorjahresniveau. Von den zum Nebenerwerb geführten Betrieben gaben im ersten Quartal den Angaben zufolge rund 40 400 Firmen auf, ein Plus von knapp 16 Prozent. Insgesamt verzeichneten die Gewerbeämter mit rund 205 000 Abmeldungen 5,2 Prozent mehr Schließungen, Betriebsübergaben und Fortzüge als im Vergleichsquartal.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"