Verschiedenes

Wirtschaftsinformationsdienst map-report veröffentlicht neue Analyse der deutschen Lebensversicherer

Koblenz (ots) – In seinem jetzt veröffentlichten Rating des Wirtschaftsinformationsdienstes map-report nimmt der Versicherungsexperte Manfred Poweleit Stellung zur aktuellen Situation der deutschen Lebensversicherung und belegt, dass Lebens- bzw. private Rentenversicherungen – trotz der niedrigen Zinsen am Kapitalmarkt – für die Versicherten sehr lohnenswert sind:

– Auszug aus der Veröffentlichung –

“Gute Renditen erzielt – Dominanz der Debeka beim Lebensversicherungsrating fast peinlich

Anfang August 2012 krebst die Umlaufrendite festverzinslicher Wertpapiere wieder knapp über der Marke von 1 %. Vermutlich wird bald wieder die Debatte losgehen, wann die ersten Lebensversicherer ins Schleudern kommen, ihre Garantien nicht mehr einlösen können. Doch die Fakten aus der Bilanzanalyse wollen nicht so recht zum Geschwätz der Panikmacher passen.

Auf der Basis von 88 Geschäftsberichten deutscher Lebensversicherer ergibt sich eine Nettorendite der Kapitalanlagen von 4,14 %. Das ist im Verhältnis zu den Jahren vor 2000 natürlich dürftig. Im Verhältnis zu den Panikrednern eigentlich eine tolle Rendite, die Zweifel an die Erfüllbarkeit der Verträge ausräumt. Das besonders für die Lebensversicherer mit den besten Kapitalanlegern. Marktprimus ist die Koblenzer Debeka mit 4,79 % vor Swiss Life (4,73 %), WGV und Zurich Deutscher Herold (jeweils 4,72 %), Basler (4,69 %) und Marktführer Allianz (4,60 %).

Im Lebensversicherungsrating arbeitet map-report mit Bilanzkennzahlen über 12 Jahre. Hier sieht das Bild naturgemäß noch viel besser aus. Für den Marktdurchschnitt über 12 Jahre ergeben sich 4,84 %. Die besten Werte des Marktes erzielte wieder die Debeka mit 5,46 % vor Alte Leipziger (5,40 %), DEVK a.G. (5,33 %), Asstel, Continentale und Allianz (jeweils 5,27 %).

Die Debeka arbeitet nicht nur in der Kapitalanlage sehr erfolgreich, sondern durchgehend auch sparsam. So belegt sie sowohl in der Verwaltungskostenquote als auch bei den Abschlusskosten herausragende 6. Plätze. Die Kombination von hohen Renditen und geringen Kosten ermöglichen besonders gute Ablaufleistungen für die Kunden. 12-jährige Verträge haben sich im Test mit 4,51 % rentiert. Das ist Platz 1 vor der HUK-Coburg (4,48 %) und Europa (4,20 %). Über 20 Jahre Laufzeit sind die gleichen Unternehmen auf dem Podium: Wieder Platz 1 für die Debeka mit 5,76 % vor Europa mit 5,52 % und HUK-Coburg mit 5,33 %. Besonders hoch rentierlich für den Verbraucher sind die Verträge über 30 Jahre Laufzeit. Hier schafft die Debeka bei Fälligkeit des Vertrages sogar eine Rendite von 6,00 % und eine Ablaufleistung von 100.572 EUR nach einer Einzahlung von 36.000 EUR. Die folgenden Plätze gehen an HUK-Coburg (5,95 %), Neue Leben (5,84 %), Europa (5,74 %) und Cosmos 5,71 %.

Angesichts dieser Dominanz in den wichtigen Einzelkennzahlen verwundert es nicht, dass die Debeka mit der höchsten Punktzahl im Test wiederum ein hervorragendes mmm erzielt hat. Vier Punkte dahinter folgt die Europa mit 80 Punkten, danach eine Gruppe mit jeweils 78 Punkten. Allianz, Cosmos, DEVK a.G. und HUK-Coburg. Ein hervorragendes mmm konnte auch an die Asstel mit 70 Punkten vergeben werden. Öffentliche Braunschweig und R+V haben das Spitzenrating gerade um einen Punkt verfehlt.”

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/57398/2307915/wirtschaftsinformationsdienst-map-report-veroeffentlicht-neue-analyse-der-deutschen/api

Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button