Der erste Eindruck eines Hauses entsteht bereits beim Davorstehen und beim Betreten. Eine saubere und attraktive Treppe gilt als Visitenkarte und vermittelt eine Vorstellung von dem, was sich weiter dahinter verbirgt. Treppen sind in zahlreichen verschiedenen Ausführungen zu bekommen, was sowohl von der Bauweise der Immobilie abhängt als auch von dem Gebrauch des Treppenaufgangs. Ein modernes Haus wird sicher mit einer ebenso zeitgemäßen Treppe am besten aussehen, dagegen wird ein älteres Gebäude sehr vorteilhaft mit einer ebenso stilechten Treppe wirken. Das schließt aber nicht aus, die heute so innovativen Materialien zu verwenden, um eine hohe Belastbarkeit für viele Jahre zu garantieren.

Welche Arten von Treppen gibt es?

Innerhalb des Wohnbereichs gilt die Treppe als exklusives Möbelstück. Besonders in einer Maisonette-Wohnung, die sich über zwei Stockwerke erstreckt, wirkt die Treppe als außergewöhnlicher Blickfang. Deshalb werden hierfür auch spezielle Materialien und Bauarten verwendet. Im Außenbereich kommt es am meisten auf die Wetterfestigkeit und die haltbare Bauweise an. Während innen eher ein großes Augenmerk auf die Verwendung von wertvollem Holz gelegt wird, sind für außen solide Materialien wie Stahl und Beton perfekt. Innerhalb des Wohnbereichs ist eine edle Holztreppe oder eine Stahltreppe in Kombination mit Holzstufen für das spezielle Ambiente ideal; im Flur sollte an eine solide Steintreppe gedacht werden. Der Außenbereich kommt je nach Anspruch auch mit einer Treppe aus Beton oder Metall aus.

Quelle: Unsplash/pixabay.com

Quelle: Unsplash/pixabay.com

Reicht der vorhandene Platz aus?

Das ist die wichtigste Frage, denn eine Treppe benötigt unter Umständen sehr viel Platz. Es gibt aber auch Varianten, die mit ganz wenig Fläche auskommen. Hierzu gehören die Wendel- oder Spindeltreppen, die jedoch etwas mühsamer zu besteigen sind. Wenn die oberen Räume häufig genutzt werden, ist zu überlegen, ob nicht lieber ein wenig mehr Raum für eine komfortablere Treppe eingeplant wird. In einem Treppenhaus gibt es in der Regel genügend Gelegenheit, den Aufgang großzügig zu gestalten. Für die Treppe vom Garten direkt außerhalb in den ersten Stock ist sicher genügend Platz vorhanden. Vor dem Haus könnte neben den Treppenstufen eine Rampe für beispielsweise Kinderwagen und Fahrräder sinnvoll sein.

Und für die Sicherheit muss ebenfalls gesorgt werden

Um die Treppen sicher auf- und abzugehen, werden die hochwertigen Handläufe passend hierzu hergestellt. Diese dienen nicht nur als schöne Zierde; sie müssen fest und stabil installiert sein. Zur Sicherheit ist ebenso für eine ausreichende Beleuchtung zu sorgen. Damit auch in der Dämmerung und bei Dunkelheit die Treppenstufen gesehen werden, könnten LED-Lichterketten installiert werden. Um ein Ausrutschen zu verhindern, ist es oftmals angebracht, die Treppenstufen mit einzelnen Stufenmatten auszustatten. Diese werden, um ein Verrutschen zu verhindern, fest auf die Stufen geklebt.

Detaillierte Informationen erhalten Interessenten unter der Onlineadresse herzog-treppen.de. Hier werden Treppen der verschiedenen Materialien und Größen in unterschiedlicher Bauweise angeboten. Eine unverbindliche Beratung von dem versierten Fachmann des Unternehmens HERZOG Treppen & Holzbau GmbH in Aichhalden wird interessierten Bauherren kostenlos unterbreitet.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: