Verschiedenes

Tipps für ein makelloses Sommer-Make-Up

2021-06-08-Make-Up
Quelle: www.freepik.com

Uns allen steht wohl noch ein zweiter Sommer mit Gesichtsmaske bevor. Langes Tragen von Gesichtsmasken ist nicht besonders gut für Haut. Trägt man Make-Up, sieht man es nicht unter der Maske. An heißen Tagen wäre es außerdem das Einfachste und Wirksamste, das mit dem Make-Up gleich bleiben zu lassen … Eigentlich eine Misere für alle, die auf ihre Tagespflege nicht gerne verzichten und gerne mit den aktuellsten Trends gehen. Interessant auch zu beobachten, was sich die Mode-Trendsetter dazu ausgedacht haben. Eigentlich liegt es nahe zu vermuten, dass genau das passiert, was auch in anderen Kulturen passiert, in denen Gesichter verhüllt werden: alles schaut mehr auf die Augen. Augensprache und Augen-Make-up bekommen mehr Bedeutung! Mit einem Douglas Gutschein können die meisten der im Anschluss beschriebenen Produkte zum Schnäppchenpreis erworben werde.

Augen-Make-Up, das der Sommerhitze standhält

Da kommt dann auch ein Trend wie Statement Eyeliner eigentlich nicht mehr so richtig überraschend. Statement Eyeliner erlaubt alles, was gefällt! Lidstriche in jeder Farbe und in jeder Form: Double Liner, Dreieck, Flick oder schwungvoller Wing, in klassischem Schwarz mit einem Smokey Eye wie es viele südeuropäische und arabische Frauen schon immer liebten (bei denen es im Sommer übrigens auch ziemlich heiß ist!), vielleicht sogar noch mit etwas Dramatik in Form von Metallic-Akzenten.

Aber auch der krasse Gegensatz zu Schwarz: Lidstriche in Knallrot, leuchtendem Orange, Pink, Lila – Hauptsache, es sieht extravagant aus, toll zum Dress und macht gute Laune. Und: das geht ganz ohne Lidschatten! Am besten man verlässt sich bei Eyelinern wie Lidschatten auf wasserfeste Produkte, die nicht verlaufen und den ganzen Tag lang unverändert gut aussehen, auch bei Hitze und auf schweißnasser Haut. Selbstverständlich sollte auch die Mascara unbedingt wasserfest sein – Wimperntusche ist sonst besonders an schwülen Tagen schnell mal verschmiert und nach einer Runde im Pool möchte man ja auch nicht wie gerne wie ein Zombie aus dem Wasser steigen. Ganz genau das Gleiche gilt für Augenbrauenstifte – falls man sie benutzt.

Teint Make-Up für heiße Tage

Die Gesichtshaut leuchtet dieses Jahr sehr gesund und eher verhalten – die Rede ist vom Dewy Glow oder Dewy Matte. Den man am besten mit einer getönten Tagescreme hinbekommt – einer BB- oder CC-Creme (Bareminerals, Shiseido, Missha, Lancome – in allen gut sortierten Drogeriemärkten wie Douglas z. B. zu haben), im Verbund mit Highlighter und farblosem Lippengloss (aber Achtung beim Gloss direkt an der Sonne: er wirkt unter Umständen wie ein Brennglas!). Primer/Foundation/Creme/Concealer sollten so leicht wie möglich sein, man sollte so wenig wie möglich verwenden und sie nicht verstreichen, sondern mit den Fingern bzw. einem Schwämmchen einklopfen oder mit dem Pinsel auftragen, denn dann sind sie ergiebiger und halten besser.

Wichtig wäre es aber in jedem Fall, entweder vor dem Make-Up Sonnenschutz aufzutragen oder aber gleich Tagescremes mit UV-Filter.

Kein Puder dieses Jahr, auf keinen Fall. Aber vielleicht einen Dewy Stick oder ein Dewy-Gesichtsspray (z. B. e.l.f, Lilah B, Anastasia Beverly Hills) mit dem die Haut leicht glänzt, wie intensiv gepflegt, knackfrisch und gesund. Immer ein guter Griff: Cremes mit integriertem Lichtschutzfaktor, oder sehr leichte, schnell einziehende Öle.

Lippen Make-Up im Sommer

Bei den Lippen sind dieses Jahr ebenfalls Farbigkeit und das Gegenteil davon angesagt: ein Trend sind knallrote, leuchtende Lippen (und sonst nichts – was der Empfehlung, an heißen Tagen kein Make-Up zu tragen, schon recht nahekommt). Einmal abgesehen davon, dass Lippen letztes Jahr und heuer gleich wieder nur dann zu sehen sind, wenn Keine-Maske-Tragen erlaubt ist (also im Home-Office, bei virtuellen Dates und Meetings) – ein solches Make-Up ist ruckzuck fertig! Die Lippen dürfen aber auch beerige Farben haben und einen matten Look, sanft schimmern, glossy oder wie in den 90-er Jahren dunkel umrandet sein. Lippenstifte im schönsten Kirschrot sind z. B. von Dior oder Isadora zu haben. Im Hinblick auf sommerliche Temperaturen sollte man jedoch vorsorglich auf hoch resistente flüssige Lippenlacke zurückgreifen, ansonsten auf hochwertige Lippenstifte, dann hält die Pracht fast den ganzen Tag ohne zu verwischen oder zu verlaufen.

Sommerliches Augen- und Lippen-Make-Up

In der Kombination von Augen- und Lippen-Make-Up geht der Trend zurück zu den 80-er und 90-er Jahren. In den 80-ern ging es hier bunt zu, man durfte auffallen, gute Laune zeigen, verrückt sein oder auch mal schrill – was heißt, dass die Lippen leuchteten, meist pink, die Augen schön grün, blau oder lila umrandet strahlten. Das lässt sich sehr gut nachmachen, im Sommer aber am liebsten mit wasserfestem Creme-Lidschatten wie z. B. von Isadora, Urban Decay oder Bobbi Brown. Die Farben von den Puderlidschattenpaletten, wie etwa von Morphe sollten nur aufgetragen werden, wenn man vorher die Lider mit einem Kosmetiktuch von Fett befreit und eine Base aufgetragen hat, dann hält die Puderfarbe besser und länger. Oder eben man orientiert sich zur Abwechslung an den 90-ern, als eher dunkler Kajal (an warmen Tagen besser in Form von wasserfesten Eyepencils) und dunkel umrandete Lippen, aber auch Lippen mit Gloss im Make-Up dominierten.

„Grunge“, der Herbst-Winter-Trend, setzt sich im Sommer als Alternative und Abwechslung zu den bunten Farben und zu dem Natur-Look weiter fort.

Wichtig, schon im Winter und noch mehr im Sommer: Make-Up nicht unmittelbar nach der Tagespflege auftragen, sondern diese immer erst 10 – 15 Minuten einziehen lassen, sonst hält das Make-Up nicht optimal.
Und gleichgültig, für welches Make-Up man sich nun entscheidet – bei großer Hitze gilt: Haut atmen lassen, also z. B. eine leichte getönte Tagescreme nehmen und keine Produkte mit Silikonen. Bei den Übrigen Make-Up-Produkten sparsam sein: weniger ist mehr, aber auch das „Weniger“ sollte immer wasserfest sein.

Tagsüber lassen sich Teint und Make-Up sehr gut mit Mineralwasser- oder Thermalsprays auffrischen. Werden diese im Kühlschrank gelagert, liefern sie noch mehr Erfrischung.

Schweiß sollte man gegebenenfalls nie einfach mit dem Handrücken abwischen, das geht garantiert schief! Besser für das Make-Up: Löschpapierblättchen, z. B. von Shiseido! Oder, falls nichts anderes zur Hand ist, ein Taschentuch, das man vorsichtig aufdrückt.

Und wenn es einmal besonders perfekt sein muss, ist ein Airbrush-Make-Up, also eines, das auf Wasserbasis hergestellt ist, die richtige Wahl. Allerdings sollte es von einem Kosmetikstudio aufgetragen werden – damit ist ein frisches, tadelloses Make-Up für viele Stunden garantiert.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"