Verschiedenes

Tipps für die Wahl des passenden Teppichs

Raumtrenner, Gemütlichkeitsgarant oder echter Hingucker – ein Teppich kann in Räumen viele Funktionen übernehmen und ist eines der vielseitigsten Wohnaccessoires. Bei der Suche nach dem passenden Produkt gilt: Teppich ist nicht gleich Teppich. Denn was Maße, Formen, Farben und Materialien betrifft, ist die Auswahl sehr groß. Welcher Teppich in welchen Raum passt und was beim Kauf grundsätzlich zu beachten ist, haben wir für Sie zusammengefasst.

Die optimale Teppichgröße sollte sich nach dem Raum richten

2021-06-07-Teppich
Bild von THAM YUAN YUAN auf Pixabay.
Quelle: https://pixabay.com/photos/indoor-living-room-interior-home-4148889/

Steht fest, für welchen Raum der Teppich sein soll, ist dieser im Vorfeld genau auszumessen. Denn so lässt sich die geeignete Größe ermitteln. Die Faustregel für die Größenberechnung lautet: Der Teppich sollte etwa 60 cm kürzer sein als die kürzeste Wand im Raum. Warum die richtige Größe ein entscheidender Faktor ist, liegt an der Wirkung, die dadurch erzielt wird. Zu große Teppiche lassen Räume klein aussehen und können eine erdrückende Stimmung erzeugen. Sind die Abmessungen hingegen zu klein gewählt, geht der Teppich schnell unter und kommt nicht zur Geltung.

Hinweis: Bei der Wahl der Größe sollten unbedingt auch die Türen im Raum berücksichtigt werden. Der Teppich sollte maximal so groß sein, dass sich alle Türen noch problemlos im vollen Radius öffnen und schließen lassen und nicht blockiert werden.

Stimmen Sie die Teppichfarbe am besten mit dem Boden ab

Bevor Sie entscheiden, welchen Teppich Sie auswählen, sollte auch die Farbwahl Berücksichtigung finden. Achten Sie dabei vor allem auf Kontraste. Ist der Boden des Raumes beispielsweise in dunkler Farbgebung gestaltet, kommt ein heller Teppich besonders gut zur Geltung. Zu dunkel braunem Boden passen unter anderem milde Farbtöne wie Beige. Hingegen sollten dunklere Töne gewählt werden, wenn der Boden selbst eine helle Farbe hat.

Hinweis: Grundsätzlich sorgen helle Teppiche dafür, dass Räume optisch größer wirken als sie tatsächlich sind. Dunklere setzen in gut ausgeleuchteten Räumen Akzente.

Varianten für den Einsatz von Teppichen im Wohnzimmer

Positionierung unter dem Couchtisch

Insbesondere in kleinen Räumen mit einer größe zwischen 15 und 20 Quadratmetern bietet sich diese Variante an. Dabei wird der Teppich je nach Ausstattung entweder vor das Sofa oder in die Mitte von Sofa und Sessel direkt unter den Couchtisch gelegt.

Bindeglied zwischen den Sitzgarnituren

In Wohnzimmern mittlerer Größe (etwa im Bereich von 30 Quadratmetern) darf der Teppich mehr Platz einnehmen. Für die Auslegung bietet es sich hierbei an, dass dieser jeweils nur unter die Vorderbeine der Sitzmöbel gelegt wird. So wirken Sitzgruppen weniger gedrungen und luftiger.

Insel-Prinzip für große Wohnzimmer

Wer ein großes Wohnzimmer sein Eigen nennen darf, kann den Teppich nach dem Insel-Prinzip nutzen. Dabei finden problemlos alle Sitzmöbel sowie Couchtisch und Accessoires Platz. Wichtig ist hierbei lediglich, dass bei der Größe des Teppichs nicht gespart wird, sodass auch zwischen den einzelnen Elementen genug Platz gelassen werden kann.

Hinweis: Regale, Kommoden, Sideboards oder auch Schränke sollten in keinem Fall auf dem Wohnzimmerzteppich platziert werden. Je nach Teppichhöhe und Material besteht sonst die Gefahr, dass diese umkippen. Daher sollten Regal- und Schrankmöbel vorzugsweise direkt an der Wand auf einem sicherem Untergrund aufgestellt werden. Dort kann man sie bei Bedarf auch montieren.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"