Aktuelle MeldungenFinanzenKarriereVerschiedenes

StepStone Gehaltsreport: Hessen auf Platz 1

Düsseldorf – Wie viel verdienen Mitarbeiter in der jeweiligen Branche, Berufsgruppe und Region? Was bringt ein akademischer Abschluss? Wie macht sich die Übernahme von Personalverantwortung im Gehalt bemerkbar? Diese Fragen beantwortet der aktuelle StepStone Gehaltsreport 2012. Für diese Studie befragte die Online-Jobbörse im Sommer etwa 40.000 Fach- und Führungskräfte.

Dabei kam heraus, dass die Menschen in Hessen mit einem Bruttojahresgehalt von 54.120 Euro am meisten verdienen. Auf Platz zwei landet Bayern mit 53.006 Euro, gefolgt von Baden-Württemberg (52.394 Euro).

Ein abgeschlossenes Studium wirkt sich in Deutschland positiv auf das Gehalt aus: Akademiker verdienen im Schnitt 36 Prozent mehr als Nicht-Akademiker. Wer seinen Abschluss an einer Universität gemacht hat, bekommt 6 Prozent mehr als ein Fachhochschul-Absolvent. Spitzenverdiener unter den Akademikern sind die Ärzte. Sie kommen auf ein durchschnittliches Bruttojahresgehalt von 89.000 Euro. Mit deutlichem Abstand bei den Verdienstmöglichkeiten landen die Rechtswissenschaftler auf Platz zwei (68.903 Euro). Platz drei belegt das Ingenieurswesen mit 59.912 Euro.

Zu den Top-Branchen gehören die Unternehmensberatung und die Banken. Flop-Branchen sind laut der Studie das Hotel- und Gaststättengewerbe sowie das Handwerk. Unternehmensberater verdienen im Schnitt das Doppelte. Wer in seinem Job Personalverantwortung übernimmt, bekommt etwa 15.000 Euro mehr.

Der gesamte Gehaltsreport kann unter www.stepstone.de/gehaltsreport heruntergeladen werden.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"