Social-Media-Dienste: Was bringt LinkedIn für Unternehmen
Verschiedenes

Was bringt LinkedIn für Unternehmen

Das bekannte Netzwerk richtet sich im Gegensatz zu Facebook und anderen Social-Media-Plattformen nicht an Privatleute, sondern speziell an Unternehmen und Firmen. Entsprechend ist Plattform also komplett auf den Business-Bereich ausgerichtet. Man kann auf der Plattform auf der einen Seite viele bestehende Geschäftskontakte finden und auf der anderen Seite bietet das Netzwerk auch die Möglichkeit Kontakt zu neuen Geschäftspartnern aufzunehmen. Das macht diese Plattform besonders für den B2B-Bereich äußerst interessant. In diesem Artikel gehen wir darauf ein, warum das Portal für Geschäftsleute so interessant ist und beschreiben außerdem wie man auf dieser Plattform ein eigenes Unternehmensprofil einrichten und das Portal bestmöglich für die eigene Firma verwenden kann.

Worum handelt es sich bei LinkedIn?

Bei diesem Anbieter handelt es sich um ein soziales Netzwerk, das bereits im Jahr 2002 an den Start gegangen ist. Im Gegensatz zu Social-Media-Diensten wie Twitter, Facebook oder auch Instagram richtet sich die Plattform gezielt an Unternehmen. Mittlerweile hat die Plattform schon mehr als 500 Millionen Nutzer, was aufgrund der Ausrichtung rein auf den geschäftlichen Bereich sehr beachtlich ist. Die zuvor angesprochenen Social-Media-Riesen verfügen zwar über deutlich höhere Nutzerzahlen, aber aufgrund der deutlich kleineren Zielgruppe sind die Zahlen trotzdem sehr beeindruckend.

Durch die genaue Eingrenzung der Zielgruppe haben Werbetreibende auf dieser Plattform deutlich niedrigere Streuverluste. Übrigens gehört die Plattform inzwischen schon seit dem Jahr 2016 zu Microsoft, das unglaubliche 26 Milliarden US-Dollar für das Portal auf den Tisch gelegt hat.

Wie funktioniert diese Plattform?

Bei dieser Plattform geht es also nicht m die Pflege von Kontakten im privaten Bereich, sondern um Business-Networking. Eines der umfangreichsten und wichtigsten Elemente eines Nutzerprofils auf dieser Plattform ist zweifellos der Lebenslauf. Aus diesem Grund wird das Portal von vielen Unternehmen unter anderem gerne als Plattform für das eigene Recruiting verwendet und als Job-Plattform genutzt. Eine ganze Reihe von Funktionen sind vergleichbar mit denen von anderen sozialen Netzwerken. Aber bei dieser Plattform steht immer die professionelle Ausrichtung im Fokus.

  • Das Profil: Das eigene geschäftliche Profil auf diesen Portal ähnlich wie ein Lebenslauf aufgebaut. Allerdings dient dieser Lebenslauf gleichzeitig als ein Aushängeschild für die eigene Firma. Aus diesem Grund ist es vorgesehen, dass man die eigene Profilseite zusätzlich mit verschiedenen Daten aus dem multimedialen Bereich aufwerten kann. Ein besonderes Highlight ist die sogenannte Kenntnisbestätigung. An dieser Stelle können beispielsweise Kollegen oder auch Geschäftspartner im Profil angegebene Kenntnisse für eine höhere Glaubwürdigkeit bestätigen.
  • Das Netzwerk: Genauso wie auf anderen Plattformen aus dem Social-Media-Bereich bietet dieser Anbieter die Möglichkeit, sich mit anderen registrierten Nutzern zu vernetzen. Bereits beim Anlegen des eigenen Profils bekommt man hierfür interessante Vorschläge aus dem angegeben Arbeitsumfeld. Außerdem kann die Plattform mit ihrer Zustimmung auf das Adressbuch ihres E-Mail-Anbieters zugreifen und schnell und effizient auf ebenfalls auf diesen Portal angemeldete Kontakte hinweisen.
  • Die Nachrichten: Für den regelmäßigen Austausch mit vorhandenen Kontakten hat dieser Anbieter einen eigenen Messenger integriert, wie man das auch schon von anderen sozialen Netzwerken aus dem privaten Bereich gewohnt ist. Durch diesen integrierten Messenger kann man besonders komfortabel mit geschäftlichen Kontakten kommunizieren und dabei auch verschiedenste Dateien und Bilder an die Nachrichten anfügen.

Außerdem bietet die Plattform noch viele weitere Möglichkeiten, die für Unternehmerinnen und Unternehmen sehr hilfreich sein können. Dazu gehören neben einem eigenen Bereich für das Recruiting auch die Möglichkeit verschiedenen Gruppen beizutreten, die branchen- oder themenspezifisch interessant für tiefergreifende Diskussionen sein könnten.

Wie funktioniert diese Plattform aus der Sicht von Unternehmen?

Neben dem bereits angesprochenen persönlichen Profil kann man als Nutzer zusätzlich ein Unternehmensprofil anlegen. Das ist für Unternehmen zumindest in der Basisvariante sogar kostenlos möglich. Für ein Unternehmen gibt es gleich mehrere Gründe, die für dafür sprechen hier aktiv zu sein.

Zunächst einmal hat man die Möglichkeit, mit dem Unternehmensprofil eine erste Anlaufstelle für interessierte neue Kontakte zu schaffen. Dabei kann man mit Text und zusätzlich auch mit Bildern über das Unternehmen informieren.

Darüber hinaus kann man sich als Unternehmen auf dem Portal auch als Arbeitgeber präsentieren. Wenn man neue Stellen besetzen möchte, dass kann man die entsprechenden Stellenausschreibungen mit wenig Aufwand veröffentlichen. Dadurch können Nutzer die Job-Anzeigen nicht nur über das Profil, sondern zusätzlich über das interne System anschauen.

Auf dieser Plattform kann man außerdem als Unternehmen auch Beiträge verfassen. Solcher Content kann gezielt eingesetzt werden, um beispielsweise Artikel auf der eigenen Unternehmenswebseite zu verlinken. Außerdem erscheint der Content auf der Plattform LinkedIn nicht nur im Profil, sondern zusätzlich auch bei den Followern im News-Feed.

Auf dem Portal kann man ebenfalls Content auf der eigenen Unternehmensseite bewerben. Durch die spezielle Ausrichtung auf den Businessbereich handelt es sich definitiv um einen hilfreichen Kanal für das eigene Marketing.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"