Der CSU-Chef droht mit einem CSU-Veto gegen das nächste Rettungspaket

Hamburg (dapd). Angesichts der stockenden Reformen in Athen hat CSU-Chef Horst Seehofer dem Land einen Austritt aus der Eurozone nahegelegt. “Wenn Griechenland nicht willens oder in der Lage ist, die Sparzusagen zu erfüllen, dann sollte es die Euro-Zone verlassen”, sagte Bayerns Ministerpräsident dem Nachrichtenmagazin “Der Spiegel”.

Er drohte auch mit einem CSU-Veto gegen das nächste Rettungspaket. “Ein Nein ist immer dann denkbar, wenn vereinbarte Sparmaßnahmen nicht eingehalten werden.”

Für die CSU gebe es zwei rote Linien. “Erstens darf das AAA-Rating Deutschlands durch die Hilfe nicht in Gefahr kommen. Und zweitens muss jede neue Tranche von konkreten Reformschritten der griechischen Regierung begleitet werden”, sagte Seehofer.

Veröffentlicht am: