Aktuelle MeldungenTop-ThemaUnternehmenVerschiedenes

Sauerland-Business: Neuer Schub für den Geschäftsreisetourismus

Start des Projektes mit Arbeitsmotto „Frischer Tagen – denn grüner wird’s nicht“

Das Sauerland hat alles, was sich Business-Gäste wünschen: Herrlich ruhige Lage – und gute Erreichbarkeit mitten in Deutschland; komfortable, überwiegend familiär geführte Betriebe – mit modernster Tagungstechnik und Raum für verschiedenste Veranstaltungen; professionelle Abwicklung von Seminaranfragen – und kreative Ideen für außergewöhnliche Rahmenprogramme. Die frische Luft und das prächtige Grün gibt es gratis dazu! Der Sauerland-Tourismus fokussiert mit seinem Projekt „Sauerland-Business“ auf das wichtige Spezialthema Geschäftsreisetourismus und denkt das Marketing für diesen Bereich neu.

Ein Beispiel für die vielfältigen Tagungsmöglichkeiten im Sauerland: die Tagungseinheit „Hagakure“ im Hotel VierJahreszeiten in Iserlohn – ein Raum-Ensemble in japanischem Design mit Blick hinaus in die grüne Sauerländer Landschaft.  Foto: Fotostudio Tölle, Iserlohn
Ein Beispiel für die vielfältigen Tagungsmöglichkeiten im Sauerland: die Tagungseinheit „Hagakure“ im Hotel VierJahreszeiten in Iserlohn – ein Raum-Ensemble in japanischem Design mit Blick hinaus in die grüne Sauerländer Landschaft. Bildquelle: Fotostudio Tölle, Iserlohn

 

30 Tagungseinrichtungen, darunter 16 Hotels aus dem Vier-Sterne-Segment plus ein Schloss, eine Burg und zwei Schiffe. Eine Tagungskapazität für insgesamt mehr als 4.700 Personen, dazu knapp 1.400 Zimmer für Übernachtungen. An Raum für Seminare und Schulungen, für Besprechungen, Präsentationen und Galaveranstaltungen mangelt es im Sauerland wahrlich nicht. Was sich aber deutlich steigern lässt, ist die Bekanntheit dieses Spektrums an Möglichkeiten, die Popularität des frischen Tagens im Sauerland. Darum hat der Sauerland-Tourismus den Geschäftsreistourismus als wichtiges Spezialthema in sein Kernthemen-Marketing aufgenommen und schreitet mit dem Projekt „Sauerland-Business“ zur Tat. „Mehr Geschäftsreisende in unsere Region holen, heimische Firmen-Kundschaft in unserer Region halten – das sind die Ziele unseres Projektes. Und dafür müssen wir das Besondere am Tagen im Sauerland lauter besingen“, erläutert Eckhard Henseling, stellvertretender Geschäftsführer beim Sauerland-Tourismus und verantwortlich für dieses Feld.

 

Professionelle Angebote in idyllischer Landschaft

Was das Tagen im Sauerland so besonders macht? Da wären folgende Punkte: Die Sauerland-Tagungshäuser liegen in idyllischer Waldgebirgslandschaft, sind aber über die Verkehrsadern A45, A46, A44, A4, A49 gut erreichbar;  anders als im urbanen Raum punkten sie mit ausreichend und überwiegend kostenfreien Parkmöglichkeiten; komfortable Zimmer und modernste Tagungstechnik sind eine Selbstverständlichkeit; beste Verpflegung und zuvorkommende Gastlichkeit sind sprichwörtlich; eine ausgezeichnete Servicequalität und das Ganze zu einem ausgewogenen Preis-Leistungs-Verhältnis gehören natürlich dazu. Was Gäste außerdem am Tagen im Sauerland schätzen: In den überwiegend familiär geführten Betrieben sind die Entscheidungswege kurz, die Sauerländer Tagungshotels liefern schnelle und maßgeschneiderte Lösungen auch für anspruchsvolle Wünsche. Liebevoll und professionell organisierte Rahmenprogramme – an zum Teil außergewöhnlichen Orten – ergänzen das Angebot und lassen eine Tagung oder ein Seminar zum nachhaltigen Erfolg werden.

 

„Wir wissen, was wir alles bieten können – jetzt sorgen wir dafür, dass noch viel mehr potenzielle Kunden davon erfahren“, sagt Henseling. „Dabei richten wir uns – nicht nur, aber in erster Linie –

an die Firmen-Kundschaft in unserer Region, denn gerade die heimischen Unternehmen verlieren manchmal aus den Augen, wie viel Angebot vor der eigenen Haustür liegt.“ Die Erfahrungen aus dem regionalen Geschäftsreisetourismus belegen, dass die Tagungsgäste der Sauerland-Häuser zum großen Teil aus einem Umkreis von 80 bis 100 Kilometern rund um das Sauerland kommen.

 

Alles Wichtige im Web

Weg von Print, hinein ins Web – so lautet die Losung für die Werbemittel, die das Projekt Sauerland-Business begleiten. In einer hochwertig gestalteten Kurzbroschüre stellt der Sauerland-Tourismus die vielfältigen Tagungsmöglichkeiten in der Region übersichtlich dar – vom kleinen romantischen, aber professionellen Tagungsbetrieb bis zum Komfort-Hotel, einem Schloss oder einer Kongresshalle. Damit löst er sich gezielt von den einstmals klassischen, umfangreichen Tagungskatalogen. An harten Fakten fasst die Broschüre auf einen Blick zusammen, was Geschäftsreisekunden interessiert: Details zu Raumangebot und Tagungsmöglichkeiten in den einzelnen Häusern, eine Übersicht über Seminar- und Tagungspauschalen,  Ansprechpartner und Kontaktdaten. Vertieft werden die Infos im Internet auf der Seite www.sauerland.com/business, wo die einzelnen Häuser genauer vorgestellt werden und Hinweise auf spannende Rahmenprogramme diverser Partner zu finden sind. Hier suchen potenzielle Kunden die Planungsgrundlagen für ihre Veranstaltungen mit wenigen Klicks zusammen.

In einer Auflage von 30.000 Stück produziert, wird die Broschüre über die Verteiler der Kreise und ihrer Wirtschaftsförderungsgesellschaften, der Industrie- und Handelskammern und des DEHOGA gezielt an Firmen gesendet und bei relevanten Veranstaltungen vorgestellt.

 

Kunden und Tagungshäuser passgenau zusammenbringen

Der Geschäftsreisetourismus war – auch im Sauerland – aufgrund der Wirtschaftskrise in den vergangenen Jahren stark eingebrochen. Doch entsprechende Fachanalysen verzeichneten schon für 2010 und 2011 wieder eine positive Entwicklung. Wobei die Krise natürlich Spuren hinterlassen hat – nicht zuletzt im gestiegenen Wettbewerbs- und Kostendruck auf Anbieter- ebenso wie Nachfragerseite. So werden auf der einen Seite Schulungen und Seminare verstärkt direkt in den Firmen angeboten, auf der anderen Seite konkurrieren Business-Agenturen und so genannte Convention-Center in den Ballungszentren mit klassischen Tagungshotels auf dem Land. Eckhard Henseling ist aber überzeugt: „Tagungen, Seminare sowie persönliche Treffen mit Kunden und Partnern bleiben im Wirtschaftsleben unverzichtbar.“ Was sich verändere, das seien die Vorgaben für die Planungen der Geschäftsreisen. „Die Entscheider legen heute viel mehr Wert auf schnelle Vergleichbarkeit von Angeboten und vertiefende Recherchemöglichkeiten im Internet. Es muss einfach und zügig gehen, also klicken statt blättern.“ Mit Sauerland-Business wolle der Regionalverband auf die Wünsche der neuen oder veränderten Zielgruppen eingehen und diese über optimale Kanäle ansprechen. „So bringen wir Kunden und passende Tagungshäuser zusammen.“

 

Kooperation auf NRW-Ebene

Die Projektarbeit für Sauerland-Business erfolgt in enger Kooperation mit dem „Kompetenznetzwerk Business“, das der Tourismus NRW gemäß dem Masterplan Tourismus aufgebaut hat. Darin ist der Sauerland-Tourismus personell engagiert. „Von den wertvollen Aktivitäten auf NRW-Ebene wird auch das Sauerland profitieren“, davon ist Eckhard Henseling überzeugt, betont aber auch: „Diese können allerdings nicht die spezifischen regionalen Werbemaßnahmen für den hiesigen Geschäftsreisetourismus ersetzen.“

 

Weitere Schritte in der Arbeit von Sauerland-Business gehen über das reine Marketing hinaus, das Projekt zielt auf Nachhaltigkeit ab. Der Sauerland-Tourismus wird mit den Projektpartnern ein entsprechendes Netzwerk gründen, das sich mit Themen beschäftigen wird wie beispielsweise Marktentwicklung im Segment Geschäftsreisetourismus, Qualitätssteigerung und Vertriebskanäle.

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter [email protected] in der Redaktion erreichbar.
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"