Aktuelle MeldungenVerschiedenes

Santander unterstützt die Universität Tübingen

Mönchengladbach – Die Universität Tübingen und die Santander Consumer Bank haben ein Abkommen über eine künftige Zusammenarbeit geschlossen. Im Rahmen dieser Kooperation wird Santander den Ausbau des Fachsprachenzentrums (FSZ) für Studierende, Doktoranden, Nachwuchswissenschaftler und Mitarbeiter der Universität Tübingen finanziell unterstützen. Darüber hinaus wird Santander fünf Deutschlandstipendien für Studenten der Universität Tübingen und weitere zwei Stipendien für spanische Studierende der Abteilung für Archäologie an der Universität von Granada zur Verfügung stellen. Das jährliche Gesamtvolumen der Förderung beträgt 102.000 Euro für einen Zeitraum von zunächst drei Jahren. Santander unterstützt diese Projekte in Deutschland im Namen von „Santander Universitäten“, Teil des globalen Unternehmensbereichs „Santander Universidades“ von Banco Santander. Im Rahmen des sozialen Engagements der Bank unterhält „Santander Universidades“ seit 17 Jahren Partnerschaften mit inzwischen mehr als 1.040 akademischen Institutionen weltweit.

Quellenangabe: "obs/Santander Consumer Bank AG"
Quellenangabe: „obs/Santander Consumer Bank AG“

Die Universität Tübingen ist nach der Universität Heidelberg, der Universität zu Köln, der Goethe-Universität Frankfurt, der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Universität Bremen die sechste deutsche Universität, die dem Kreis der Hochschulen beitritt, die mit „Santander Universitäten“ kooperieren. Das Abkommen wurde von Prof. Dr. Dr. h.c. Bernd Engler, Rektor der Universität Tübingen, und Pedro de Elejabeitia, Vorstandsmitglied Santander Consumer Bank, verantwortlich für das Retailgeschäft Santander Bank, unterzeichnet.

Das 2001 errichtete Fachsprachenzentrum (FSZ) der Universität Tübingen bietet Studierenden, jungen Nachwuchswissenschaftlern, aber auch Mitarbeitern an der Universität Tübingen mit einem umfangreichen Kursangebot eine zentrale Anlaufstelle zur Organisation und Durchführung von Sprachkursen auf vier Niveaustufen. Durch die Sprachkurse können Studierende Kenntnisse in Wissenschaftssprachen erlangen und sich auf Auslandsaufenthalte oder Berufe in der freien Wirtschaft vorbereiten. Das Kursangebot umfasst die Sprachen Englisch, Spanisch, Katalanisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Russisch und Schwedisch. Mit jährlich 56.000 Euro unterstützt „Santander Universitäten“ unter anderem den Ausbau der Kursangebote in den Sprachen „Englisch“ und „Spanisch“ durch die Finanzierung einer befristeten halben Stelle einer spanischen Lehrkraft sowie einer Viertelstelle einer englischen Lektorin. Im Rahmen dieses Projektes unterstützt Santander eine optimale Niveaustufenkalibrierung für Einstufungstests durch die Finanzierung von Werkverträgen in Kooperation mit der Computerlinguistik. Damit trägt „Santander Universitäten“ dazu bei, dass die Universität der hohen Nachfrage an Kursen gerecht werden kann.

Ein weiteres Förderprojekt von Santander ermöglicht einen nachhaltigen bi-nationalen Wissenschaftsaustausch zwischen der deutschen und spanischen Ägyptologie. So fördert „Santander Universitäten“ zwei spanische Doktoranden der Abteilung für Archäologie an der Universität von Granada mit je einem Jahresstipendium in Höhe von jeweils 16.000 Euro. Von der Fördersumme sollen ein dreimonatiger Forschungsaufenthalt im ägyptischen Luxor und die anschließende Dissertation an der Abteilung für Ägyptologie am Institut für die Kulturen des Alten Orients der Universität Tübingen finanziert werden. Daneben trägt Santander mit 5.000 Euro jährlich zur Publikation des Alexandersanktuars von Karnak bei. Ziel des Projekts ist es, vollständige Reliefzeichnungen des der Öffentlichkeit bislang sporadisch zugänglich gemachten Alexanderzimmers vornehmen zu lassen und notwendige Restaurierungsmaßnahmen an dem bedeutenden Monument durchzuführen.

Zusätzlich wird „Santander Universitäten“ fünf Deutschlandstipendien in einer Gesamthöhe von jährlich 9.000 Euro für eine Laufzeit von zunächst einem Jahr zur Verfügung stellen. Das Deutschlandstipendium ist eine Initiative der Bundesregierung. Deutschlandweit fördert „Santander Universitäten“ momentan insgesamt 70 Studierende über das Deutschlandstipendium.

Santander Universitäten ist Teil des globalen Unternehmensbereichs Santander Universidades, über den Banco Santander bereits seit 1996 weltweit einzigartige Kooperationen mit Universitäten aufbaut. Diese Kooperationen unterscheiden sich von jenen anderer nationaler und internationaler Banken: Banco Santander fördert akademische Institutionen in den Bereichen Lehre und Forschung, internationale Kooperationen, Wissens- und Technologietransfer, Unternehmensinitiativen, Austauschmöglichkeiten für Studenten und Innovation. Weitere Informationen zu Santander Universidades können im Internet unter www.santander.com/universities abgerufen werden. Informationen zu Santander Universitäten in Deutschland finden sich unter www.santanderbank.de/universitaeten.

Banco Santander (SAN.MC, STD.N, BNC.LN) ist eine Privat- und Geschäftskundenbank mit Sitz in Spanien und Präsenz in zehn Kernmärkten. Santander ist gemessen am Börsenwert die größte Bank in der Eurozone. Im Jahr 1857 gegründet, verfügte Santander Ende 2012 über ein verwaltetes Vermögen von 1.388 Mrd. Euro. Santander hat weltweit mehr als 102 Millionen Kunden, rund 14.400 Filialen – mehr als jede andere internationale Bank – und rund 187.000 Mitarbeiter. Sie ist die größte Finanzgruppe in Spanien und Lateinamerika und ist führend in Großbritannien, Portugal, Deutschland, Polen und dem Nordosten der USA. Ihre Tochtergesellschaft Santander Consumer Finance ist in den europäischen Kernmärkten sowie in Skandinavien präsent. Im Jahr 2012 erzielte Santander ein Nettobetriebsergebnis von 23,559 Mrd. Euro, eine Steigerung von 2 % zum Vorjahr.

Die Santander Consumer Bank AG ist ein profilierter Anbieter von Finanzdienstleistungen im Privatkundengeschäft. Darüber hinaus ist sie der größte herstellerunabhängige Finanzierer in den Bereichen Auto, Motorrad und (Motor-) Caravan in Deutschland. Auch bei der Finanzierung von Konsumgütern ist das Institut führend. Die Santander Consumer Bank bietet über ihre bundesweit mehr als 300 Filialen, ihr TeleCenter sowie via Internet eine umfassende Palette klassischer Bankprodukte an. Sie ist eine hundertprozentige Tochter der spanischen Banco Santander und in Deutschland mit den Marken Santander Consumer Bank, Santander Bank und Santander Direkt Bank vertreten.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"