Berlin. Die Bundesregierung will ihre Konjunkturprognose früher vorlegen als bisher geplant. Wie die «Bild»-Zeitung (Dienstagausgabe) unter Berufung auf Kreise der Koalitionsverhandlungen berichtet, soll die Prognose bereits am Freitag vorgelegt werden. Ursprünglich war die Veröffentlichung für den 21. Oktober vorgesehen. Die Zahlen soll als Grundlage für die am Wochenende anstehenden Koalitionsrunden genutzt werden. Es gelte als sicher, dass die Prognose deutlich besser ausfalle als die Projektion vom Frühjahr 2009.

bundesregierung

Danach wird in der Regierung für 2009 mit einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um rund 4,5 Prozent gerechnet. Offiziell geht Berlin bisher noch von 6 Prozent Minus aus.

(DDP)

Veröffentlicht am: