KarriereVerschiedenes

Randstad Arbeitsbarometer 2/2013: Jobchance Personaldienstleistung

Eschborn (ots) – Personaldienstleistung ist für den Deutschen Arbeitsmarkt ein wichtiges Instrument der Personalplanung – die Unternehmen wissen das. Auftragsspitzen werden schnell und flexibel bewältigt, personelle Engpässe durch geeignete Mitarbeiter überwunden und umfassende Rekrutierungsprozesse zuverlässig durchgeführt. Doch was sagen die Arbeitnehmer? Eröffnet Personaldienstleistung neue berufliche Chancen? Mit dieser Frage befasst sich die aktuelle Arbeitnehmerbefragung im Rahmen des Randstad Arbeitsbarometers.

Quellenangabe: "obs/Randstad Deutschland GmbH & Co. KG"
Quellenangabe: “obs/Randstad Deutschland GmbH & Co. KG”

Die Wahrnehmung der Branche hat sich auf Arbeitnehmerseite in den vergangenen Jahren deutlich gewandelt. “Bei den Bewerbern ist inzwischen angekommen, dass Personaldienstleistung mehr ist, als Zeitarbeit und die beruflichen Perspektiven von klassischer Arbeitnehmerüberlassung bis zur Direktvermittlung reichen”, sagt Petra Timm, Director Communications bei Randstad. Mehr als die Hälfte der befragten Arbeitnehmer würde bei der Jobsuche auch auf Personaldienstleister zurückgreifen. Knapp 85 Prozent können sich vorstellen über das Instrument Zeitarbeit wieder in den Job zu finden und rund 63 Prozent der Arbeitnehmer halten Zeitarbeit sogar für ein Sprungbrett in die Festanstellung.

Dies sind die Ergebnisse des Randstad Arbeitsbarometers. Die Online-Umfrage wird vierteljährlich in 32 Ländern durchgeführt. In Deutschland wurden 405 Beschäftigte aus unterschiedlichen Branchen befragt.

Die Randstad Gruppe Deutschland

Mit durchschnittlich rund 63.000 Mitarbeitern und 500 Niederlassungen in rund 300 Städten sowie einem Umsatz von rund 1,84 Milliarden Euro (2012) ist die Randstad Gruppe der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio von Randstad unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Spezialisierung und Weiterentwicklung des Leistungsangebots sind die Eckpfeiler der Randstad Marktstrategie. ‘Spezialisierung’ steht für konzentriertes Know-how in ausgewählten und zukunftsträchtigen Branchen unter den Stichworten Airport Services, Callflex, Finance, Medical und Energie um damit jederzeit die von Kundenunternehmen gewünschten Qualifikationen anbieten zu können. Mit der Weiterentwicklung des Leistungsangebots setzt sich Randstad deutlich vom Wettbewerb ab. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente. Randstad ist seit rund 40 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad Holding nv: mit einem Gesamtumsatz von rund 17,1 Milliarden Euro (Jahr 2012), rund 581.700 Mitarbeitern täglich im Einsatz und 4.500 Niederlassungen in rund 40 Ländern, ist Randstad einer der größten Personaldienstleister weltweit. Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der Randstad Gruppe Deutschland ist Eckard Gatzke.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button