Verschiedenes

PC-WELT testet leichte und flache Notebooks

München (ots) – Acht 11,6- bzw. 13,3-Zoll-Notebooks im Test / Lediglich zwei Geräte erhalten die Gesamtnote “gut” / Viel Leistung kostet viel Geld / Starke Prozessoren für flache Notebooks ungeeignet / Den meisten Geräten fehlt ein DVD-Laufwerk / Alle Testgeräte für aktuelle Spiele ungeeignet / Toshiba Portégé R830-10V ist PC-WELT-Testsieger / Samsung NP900X1B wurde Preis-Leistungs-Sieger

Egal ob im privaten oder geschäftlichen Umfeld: Notebooks sind für viele Nutzer heute unverzichtbar. Ob ein Gerät jedoch wirklich mobil eingesetzt werden kann, bestimmen vor allem Gewicht, Leistung und Akku-Laufzeit. Schmal, schnell und ausdauernd lautet hier die Idealvorstellung. Dass viel Leistung derzeit aber nur für viel Geld zu haben ist, hat nun ein Test von acht flachen Notebooks in der aktuellen Ausgabe der PC-WELT (11/2011, EVT 7. Oktober) ergeben. Nur zwei der getesteten Geräte erhielten die Gesamtnote “gut”.

Ausgestattet mit 11,6- bzw. 13,3-Zoll-Bildschirmen sind alle acht Testgeräte leichter als zwei Kilogramm und wesentlich flacher als Standard-Notebooks. Zudem wirken deren Aluminium-, Magnesium- oder Karbon-Gehäuse nicht nur optisch ansprechender, sondern halten auch mehr aus als Kunststoff-Schalen. Der Test hat jedoch gezeigt, dass ein starker Prozessor durch seine Wärme-Entwicklung für ein flaches Notebook keine gute Wahl ist. Stattdessen konnten Geräte mit einer Kombination aus schwächeren Prozessoren und schnellen SSD-Flash-Festplatten die Tester mehr überzeugen. Die größten Unterschiede im Testfeld ergaben sich vor allem bei der Ausstattung der Notebooks, hier fehlt den meisten Geräten etwa ein DVD-Laufwerk, sowie bei deren Akku-Laufzeit. In diesen Punkten gilt derzeit noch: Viel kostet viel.

PC-WELT-Testsieger ist das Toshiba Portégé R830-10V (knapp 2.400 Euro). Das nur 1,56 Kilogramm leichte Gerät gehört dank starkem Prozessor, 8 GB Arbeitsspeicher, SSD-Festplatte und 13 Stunden Akku-Laufzeit zu den schnellsten und ausdauerndsten Notebooks im Test. Zudem bietet es mit DVD-Brenner, 3G-Modem und USB-3.0-Anschluss auch noch die beste Ausstattung. Ebenfalls mit “gut” bewertet, folgt auf Platz 2 das teuerste Notebook im Test: das Sony Vaio VPC-Z21V9E (rund 3.000 Euro).

PC-WELT-Preis-Leistungs-Sieger wurde mit dem Samsung NP900X1B das günstigste Notebook im Test (ca. 1.050 Euro). Das Gerät mit gutem 11,6-Zoll-Bildschirm gehört zu den kompaktesten und leichtesten, weist allerdings mit nur 60 GB die kleinste Festplatte im Test auf. Zudem fehlt dem Notebook ein DVD-Laufwerk sowie die Möglichkeit, den Akku bei Bedarf zu wechseln.

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/8232/2124784/pc-welt-testet-leichte-und-flache-notebooks-nur-zwei-geraete-koennen-ueberzeugen/api

Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button